Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Wer wird BEWAG-Chef?. HEARING / 16 Kandidaten haben sich um denVorstandsjob beworben. Alois Ecker („kabelplus“) könnte das Rennen machen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ein Name ist in den letzten Tagen besonders oft gefallen – nämlich der von Alois Ecker. Der Niederösterreicher ist derzeit Vorstand der EVN-Tochter kabelplus, die vor drei Jahren B.net übernommen hat.

Die endgültige Entscheidung, wer den Vorstandsposten von Reinhard Schweifer übernehmen wird, wird am Donnerstag bei der nächsten BEWAG-Aufsichtsratssitzung fallen. „Der Prozess läuft wie geplant“, so BEWAG-Aufsichtsratsvorsitzender Josef Kaltenbacher. „Das Präsidium hat die aussichtsreichsten Kandidaten – eine Hand voll – an einen Personalberater weitergegeben“.

Klaus Maras, ehemaliger B.net-Chef und nun Geschäftsführer der Austrian Windpower, hat sich um den Job beworben. Welche Chancen rechnet er sich auf den Chefposten aus? „Kein Kommentar“, so Maras, der auf Donnerstag verweist, wo in der Aufsichtsratssitzung über den tatsächlichen Nachfolger entschieden werde.

Auch Landesvize Franz Steindl ist überzeugt davon, dass am Donnerstag der beste Kandidat gewinnen werde. „Alles andere wären Spekulationen. Mehr kann und will ich dazu nicht sagen“, so Steindl.

Als weitere Kandidaten für den Job wurden unter anderem Wilfried Drexler und Hans Wachtler genannt.