Erstellt am 15. Februar 2013, 11:07

Wohnbau wurde im Jänner um 2,2 Prozent teurer. Die Baukosten haben zu Jahresbeginn erneut angezogen, aber etwas schwächer.

Der Index für den Wohnhaus- und Siedlungsbau erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent - nach jeweils 2,6 Prozent Plus im Dezember und November -, im Vergleich zum Vormonat Dezember betrug der Anstieg 0,6 Prozent, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.

Im Straßenbau lag die Teuerung bei 2,0 Prozent, das war der geringste Jahresanstieg aller Bausparten. Die Kosten im Brückenbau stiegen um 2,2 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat lag die Veränderung in beiden Tiefbausparten bei +0,2 Prozent.