Erstellt am 01. Juni 2016, 00:55

von Werner Müllner

Zeugnis für Kammer. Die Wirtschaftskammer fragte Mitglieder nach ihrer Zufriedenheit und wurde durchaus positiv bewertet.

Das Team. Peter Nemeth (2.v.l.) mit Oswald Hackl, Klaus Sagmeister und Paul Kraill mit dem scheidenden Kammerdirektor Anton Bubits (M.)  |  NOEN, Foto: Werner Müllner
Im Zuge des Wirtschaftsparlamentes wurde vom neuen Kammerdirektor Rainer Ribing eine Mitgliederbefragung präsentiert. Die Bewertungen wurden im Schulnotensystem verteilt. Die Zufriedenheit mit der Wirtschaftskammer wurde mit der Gesamtnote von 2,46 beurteilt.

In den Untergruppen gab es bei der Frage nach der Interessensvertretung die Note 2,73 und für Service und Dienstleistungen sogar 2,12. Kammerdirektor Rainer Ribing: „Rund die Hälfte aller Mitglieder nutzen regelmäßig das Angebot der Kammer.“ Topwerte gab es für die Dienstleistungsqualität: die Freundlichkeit wurde mit 1,58, die Erreichbarkeit mit 1,75 und die fachliche Kompetenz mit 2,02 bewertet.

x  |  NOEN, Foto: Müllner


Der neue Kammerdirektor erklärte, dass man in den kommenden Monaten daran arbeiten werde, das Vertrauen der Mitglieder noch mehr zu gewinnen, in dem man die „eigene Glaubwürdigkeit — Stichwort Nähe — aufladen werde“, außerdem wolle man die „Arena der Verbündeten“ ausbauen und mehr Einfluss auf politische Agenden nehmen. Außerdem kündigte Ribing an, dass es weiterhin zwei Stellvertreter — Ulf Schneller und Harald Schermann — geben wird, sowie, dass die Regionalstellen erhalten bleiben.