Erstellt am 06. Oktober 2011, 14:25

Best of Football Burgenland - Die Bilder. Modernste Sport-Infrastruktur, perfekte Hotels und einzigartige Regenerations-Möglichkeiten: Das Burgenland ist ein idealer Ort für Fußball-Trainingslager. Eine Vielzahl von Mannschaften war bereits zu Gast, das Österreichische Fußballnationalteam ist Stammgast.

 |  NOEN, Daniel FENZ

Jetzt treten acht Anbieter in Kooperation mit Burgenland Tourismus und der Wirtschaftskammer Burgenland unter der neuen Dachmarke „Best of Football“ gemeinsam auf. Das Besondere: Best of Football spricht Profis und Amateure an.

Ob das österreichische, das kroatische Fußballnationalteam, Borussia Dortmund, Lazio Rom, Newcastle United oder der FC Schalke 04. Sie alle und noch dutzende weitere Teams waren bereits im Burgenland zu Gast. Ab sofort werden die individuellen Aktivitäten verschiedener Trainingslager-Standorte auf der neuen Plattform „Best of Football“ ( www.bestoffootball.at ) gebündelt und gemeinsam präsentiert.
 
Bisheriger Höhepunkt war die UEFA EURO 2008TM, wo das Burgenland als einziges Bundesland sogar zwei Teams beherbergte. Top-Hotels, eine perfekte Sport-Infrastruktur und ideale Regenerationsbedingungen sind ausschlaggebend für Auswahl der Trainings-Location. Trainer und Spieler waren begeistert: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine andere Nation bessere Bedingungen hatte, als wie hier in Stegersbach“, so Josef Hickersberger, ÖFB-Teamchef während der UEFA EURO 2008TM. Sein kroatisches Pendant Slaven Bilic konnte dem nur beipflichten: „Wir haben noch nie auf so guten Plätzen wie in Bad Tatzmannsdorf trainiert. Hier passt alles. Die Ruhe, die Plätze. Aber das wichtigste ist, dass ich weiß, dass das gesamte Personal stolz ist, das kroatische Team hier zu haben.“
 
Landeshauptmann und Präsident von Burgenland Tourismus Hans Niessl ist vom Trainingsland Burgenland überzeugt: „Es ist die unvergleichliche Kombination modernster Trainingsmöglichkeiten mit jahrhundertealten Traditionen in der Regeneration in unseren Thermen, die unser Burgenland so einzigartig machen, „ein Beweis dafür ist die Liste an prominenten Mannschaften, die bereits bei uns zu Gast waren.“ Doch nicht nur Top-Mannschaften sollen durch Best of Football angesprochen werden: „Jeder Fußballklub, ob Damen- oder Herrenmannschaft, Profiklub, Nationalteams, aber auch Amateurmannschaften, die sich optimal auf die Saison vorbereiten wollen“, nennt Niessl die Zielgruppe der neuen Trainingslager-Plattform, „um im Fußballjargon zu bleiben: Ich bin überzeugt, dass wir mit Best of Football auf die richtige Taktik setzen und das Burgenland in der Tabelle ganz oben platzieren.“
 
Mag. Michaela Resetar, Landesrätin für Tourismus und Präsidentin von Burgenland Tourismus ergänzt: „Der Fußball-Tourismus hat im Burgenland eine bedeutende Rolle eingenommen. Im Jahr 2010 waren bereits 30.000 Nächtigungen auf den Fußball zurückzuführen“, so Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar, „und hier haben wir noch sehr viel Luft nach oben. Mit den Mannschaften reisen auch Medienvertreter und Fans an, die der ganzen Region Aufschwung verleihen. Die Aufenthaltsdauer der Mannschaften und der mitgereisten Fans ist überdurchschnittlich lang. Hinzu kommt der Werbewert, der nicht groß genug einzuschätzen ist. Das Burgenland und die Standorte werden in der internationalen Presse genannt. Das wäre in Einschaltungen unbezahlbar.“
 
„Mit Best of Football wurde eine zentrale Stelle geschaffen, die die teilnehmenden Hotels einerseits in der Akquise, andererseits in der Umsetzung und Betreuung vor Ort unterstützen soll“, informiert Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Mario Baier, „wir wissen, dass der Markt für Sport-Trainingslager, im Besonderen für Fußball-Trainingslager, noch großes Potenzial hat.“ Man wisse auch, dass man im Burgenland dahingehend beste Voraussetzungen herrschen. „Erste Gespräche, dies auf eine professionelle Ebene zu heben und konzertiert vorzugehen gab es bereits während der EM 2008. Acht Hotels haben sich entschieden, bei Best of Football mitzuspielen. Und ich glaube, wir müssen keinen Vergleich scheuen.“
 
Die UEFA EURO 2008TM war auch hinsichtlich der Werbewirkung für das Burgenland ein Highlight. Die beiden Team Base Camps der Kroatischen und der Österreichischen Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf bzw. Stegersbach beherbergten mehr als 150 akkreditierte internationale Journalisten. Das Burgenland gesamt erzielte dabei einen Werbewert von 7,19 Millionen Euro, Bad Tatzmannsdorf allein 1,9 Millionen Euro Stegersbach 1,82 Millionen Euro. Die beiden Standorte waren auch Gastgeber für das ORF-Format „Das Match“. An jeweils fünf Hauptabenden rückten die schönsten Seiten des Burgenlandes so in den Mittelpunkt.
 
Christian Fuchs: "Hier im Burgenland sind die Voraussetzungen ideal. Zu einem guten Standort gehören neben einem super Hotel auch Regenerationsmöglichkeiten - beides ist hier perfekt." Christopher Trimmel: "Ich habe vor ein paar Jahren selbst noch auf den Plätzen im Burgenland gespielt und kann sagen, dass die Bedingungen ideal sind."
 
Best of Football im Detail:
Für das Projekt wurde ein eigener Verein gegründet, in dem Andreas Gross, Marketingleiter von Burgenland Tourismus, die Verantwortung trägt. Die operative Umsetzung wurde der Agentur MPW-1060 aus Hannersdorf anvertraut. Ronald Gollatz und sein Team waren schon in die Euro 2008 stark eingebunden und haben das Media Center der Kroatischen Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf organisiert und betreut. Die Aufgabe des Best of Football-Teams beginnt bei der internationalen und nationalen Akquise, geht über die Erstellung von individuellen Packages für die Klubs und die Koordination von Testspielen bis hin zur Teambetreuung vor Ort. Darüber hinaus können sich die Best of Football-Standorte mit sämtlichen Anliegen den Fußball betreffend an das Team wenden. Namhafte Partner konnten für das Projekt gewonnen werden. Neben dem Burgenländischen Fußballverband sind Coca-Cola, Römerquelle, Powerade und Hervis mit an Bord.