Erstellt am 21. Juni 2016, 16:17

Von Komödie bis Krimi. Mit einem breiten Repertoire geht es in den Theater-Herbst. Insgesamt 21 Mal wird sich dabei der Vorhang von Eisenstadt bis Güssing heben.

Mittelalter-Krimi: »Die Wanderhure« wird am 14. Oktober im Kulturzentrum Eisenstadt aufgeführt.  |  NOEN, Hermann Posch h.posch@t-online.d

Ob moderne Komödie rund um Liebe und familiäre Verstrickungen, Klassiker aus der Feder Kleists oder Mittelalter-Krimi: Die Kulturzentren im Burgenland haben ab Herbst wieder einiges zu bieten.

Einige der Höhepunkte sind die Komödie „Reset – Alles auf Anfang“ (Eisenstadt: 24. November 2016; Oberschützen: 2. März 2017) von Roman Frankl und Michael Niavarani, „Die Wunderübung“ (Eisenstadt: 5. März 2017) mit Michaela May oder „Paulette – Oma zieht durch“ (Oberschützen: 21. April 2017; Eisenstadt: 22. April 2017) mit Diana Körner. Weltliteratur ist mit Heinrich von Kleists „Der zerbrochene Krug“ (Güssing: 4. März 2017; Eisenstadt: 9. März 2017) und dem Mittelalter-Krimi „Die Wanderhure“ (Eisenstadt: 14. Oktober 2016) vertreten. Weihnachtlich auf irische Art mit typischem Tanz und Gesang wird es dann bei „Irish Christmas“ (Güssing: 3. Dezember 2016).

Lust bekommen? Dann rasch ein Abo abschließen, das verschafft eine 20-prozentige Vergünstigung sowie weitere Vorteile. Alle Infos dazu auf www.bgld-kulturzentren.at