Erstellt am 05. März 2015, 11:56

BVZ verlost Karten für „Himmel&Haydn“. Im Eisenstadt-„Jubiläumsjahr“ 2015 setzt auch der Verein „himmel&haydn“ Akzente zum Festprogramm der Landeshauptstadt.

*temp*  |  NOEN, lukasbeck
Die Bergkirche Eisenstadt ist ja mit dem Haydnmausoleum letzte Ruhestätte von Joseph Haydn, dem „Vater“ der Wiener Klassik. Auch sein Vorgänger als Kapellmeister am Hofe Esterházy, Gregor Joseph Werner, hat in der Bergkirche seine Spuren hinterlassen.

Musikalischen Bogen zur Bergkirche Eisenstadt

„Diese Verbindung war der Auslöser, dass wir uns ein Programm zusammengestellt haben, in dem wir „vor“ und „nach“ Haydn geschaut haben!“ sagt Inge Strobl-Zuchtriegl vom Verein „himmel&haydn“. „Und natürlich lag es da auch auf der Hand, einen musikalischen Bogen zur Bergkirche Eisenstadt herzustellen. Diesen wollen wir ganz Bewusst mit zeitgenössischer Musik gestalten!“

Im „historischen Teil“ stehen Werke von G.J. Werner und J. Haydn auf dem Programm: aus dem „Musikalischen Kalender“ der Monat „März“, in dem Gregor Joseph Werner die Zeit vor Ostern beschreibt und auch bereits auf den erwachenden Frühling eingeht.

Österreichisch- Ungarischen Haydn Philharmonie

Haydns Violinkonzert in C-Dur ist vermutlich in der Zeit zwischen 1761-1765 entstanden, Widmungsträger ist der Konzertmeister der Esterházy-Kapelle, der grandiose Virtuose Alois Luigi Tomasini. Beim Konzert mit der Österreichisch- Ungarischen Haydn Philharmonie am 15. März wird ebenfalls der Konzertmeister, Gabriel Adorjan, den Solopart interpretieren.

Im Bereich „Neue Musik“ findet sich auf dem Programm ein Werk von Prof. Otto Strobl. Seine langjährige und vielfältige berufliche Betätigung verbinden ihn ganz eng mit Eisenstadt: Er war als Lehrer, Organist und Chorleiter tätig. Als Komponist gehört er zu den Galionsfiguren der Zeitgenössischen Musik im BurgenlandUnd als Uraufführung steuert Gerhard Krammer eine sehr besinnliche Komposition bei mit dem Titel „Lamentations – Klagelieder des Propheten Jeremia“.

„Wir freuen uns, auch heuer wieder ein musikalisches Programm für Eisenstadt anbieten zu können, dass den Menschen die Möglichkeit bietet, Lebensreflexionen auf Basis des Glaubens machen zu können!“ so Generalvikar Martin Korpitsch, Ehrenpräsident von „himmel&haydn“ abschließend.

Termin und Gewinnspiel

 Wer bei „Himmel&Haydn“ mit dabei sein möchte, hat am  Sonntag, 15. März 2015 um  18:00 Uhr die Gelegenheit dazu - die BVZ verlost Karten.