Erstellt am 03. Juni 2015, 10:44

Die Große Burgenland Tour: die besten Bilder von Tag 2. Das Abenteur geht weiter: "Die Große Burgenland Tour“ führt heuer über die Grenzen nach Ungarn und Slowenien. Alle sind eingeladen, mit zu wandern und die Schönheiten des Landes zu erleben. Hier finden Sie alle Infos zur Route am Freitag, 5. Juni.

 |  NOEN, Hannelore Halwax



 
 

Route: Rathausplatz Rust – St. Margarethen – Mörbisch - Fertörakos (H) – Schifffahrt Fertörakos-Rust – Rathausplatz Rust

Streckenlänge: 24 Kilometer

Wetter-Prognose: Am Freitag dominiert von früh bis spät der Sonnenschein, dabei stören harmlose Quellwolken kaum. Bei nur schwachem Wind aus Ost bis Südost steigen die Temperaturen auf 26 bis 29 Grad.

x  |  NOEN
Klicken Sie auf die Karte, um sie in voller Auflösung zu betrachen.

Details zur Route

7.30 bis 8.30 Uhr – Treffpunkt und Frühstück am Rathausplatz Rust
Ein kleines Frühstück am Treffpunkt, dem Rathausplatz Rust, gibt Kraft für die Tour durch den Bezirk Eisenstadt.

9.15 bis 9.45 Uhr – Labestation Familypark
Eine kurze Rast im Familypark gibt Gelegenheit mit den Attraktionen zu fahren, bevors zu Fuß weiter am Skulpturenpark zum Römersteinbruch geht.

10.30 bis 11 Uhr – Steinbruch/Opernfestspiele
Im Steinbruch gibt’s eine kurze Führung durch die Opernfestspiele und einen ersten Blick auf die atemberaubende Kulisse der heurigen Festspiele.

12.30 bis 14 Uhr – Mittagessen Paneurop. Picknick-Platz
Zur Mittagszeit kann man nicht nur Bohnenpogatschen, Bohnensuppe sowie Mehlspeisen genießen, sondern auch den geschichtsträchtigen Platz erkunden. Den historischen Überblick erhalten Sie mit einem Rundgang mit den ehemaligen Organisatoren des Paneuropäischen Picknicks. Zudem speilt die Stadtkapelle Sopron auf, eine Weindegustation und eine Pferdeshow komplettieren das Rahmenprogramm.
 
15 bis 15.30 Uhr – Labestation Mörbisch/Grenze
Nach dem Mittagessen geht es Richtung Grenze, wo Mörbischs Intendantin Dagmar Schellenberger die Gruppe in Empfang nehmen wird. Kräfte können wieder mit allerlei deftigem Schmankerln gesammelt werden.
 
Ab 18.45 Uhr – Ruster Rathausplatz
Nach 6,9 Kilometern Wanderung nach Fertörakos/See gibt’s eine Schifffahrt mit Prickelndem aus dem Hause Szigeti zurück nach Rust. Mit den Caledonien Pipes & Drums werden die Wanderer am Stadthafen empfangen. Ab 18.45 Uhr gibt es am Ruster Rathausplatz einen Dämmerschoppen mit dem Musikverein der Freistadt Rust und dem 1. Ruster Männergesangsverein sowie den Family Singers. Kulinarisch werden die Gäste mit Grillhenderl, Mangalitzaschwein und einem ganzen Ochsen am Spieß sowie Weinen der Ruster Winzer verwöhnt.

In „Toscas“ Welt eintauchen

Die Wanderung mit rund 24 Kilometern ist nicht zu unterschätzen, zumal es doch stets leicht hügelig ist. Die schönen Ausblicke auf den Neusiedler See und das abwechslungsreiche Programm werden aber den Tag versüßen. Treffpunkt ist auf den Pflastern des „Winzerkönigs“, am Hauptplatz in Rust. Begleitet vom Geklapper der Störche und dem Duft des Ochsen, der sich bereits für den Abend am Grill dreht, beginnt die Wanderung durch die Weingärten des Ruster Hügellandes zum Familypark St. Margarethen, über den Skulpturenpark in den Römersteinbruch St. Margarethen um für kurze Zeit in „Toscas“ Welt zu schlüpfen. Danach führt die Wanderung durch den Wald weiter zum Panneuropäischen Picknickplatz, wo die Wanderer die Stadtkapelle Sopron empfängt. Typisch ungarische Gerichte mit einer ordentlichen Portion Paprika und Chili erwarten die Wanderer.

Danach geht es weiter Richtung Mörbisch, kurz davor belohnt ein wunderbarer Ausblick über den gesamten See und Schilfgürtel. Ab Mörbisch begleitet die Intendantin der Seefestspiele, Dagmar Schellenberger, die Wanderer, die weiter nach Fertorákos und schließlich zum Seebad Fertorákos gehen. Der Weg zurück erfolgt nicht zu Fuß, sondern mit dem Schiff. Die Schifffahrt zurück nach Rust ist für alle Teilnehmer gratis. Zurück auf dem Rathausplatz Rust gibt es einen Dämmerschoppen mit den Caledonian Pipes & Drums, dem Musikverein Freistadt Rust und dem Ersten Ruster Männergesangsverein sowie den Family Singers. Kulinarik: gebratener Ochse, pulled Pork vom Mangalitza.

Mehr zum Thema: