Erstellt am 03. Juni 2015, 10:44

Tag fünf: "Von Berg zu Berg". Das Abenteur geht weiter: "Die Große Burgenland Tour“ führt heuer über die Grenzen nach Ungarn und Slowenien. Alle sind eingeladen, mit zu wandern und die Schönheiten des Landes zu erleben. Hier finden Sie alle Infos zur Route am Montag, 8. Juni.

 |  NOEN, Michael Pekovics

Route: Hannersberg, Hannersdorf – Woppendorf – Eisenberg – Felsöcsatar (H) – Burg – Hannersberg, Hannersdorf

Streckenlänge: 19 Kilometer

Wetterprognose: Den ganzen Tag über scheint die Sonne nahezu ungestört. Gegen Abend und in der Nacht steigt aber die Neigung zu Gewittern an. Der Wind weht generell schwach aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 15 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 30 Grad.

x  |  NOEN
Klicken Sie auf die Karte, um sie in voller Auflösung zu betrachen.

Details zur Route

8 bis 9 Uhr – Treffpunkt und Frühstück Hannersberg
Bei chilliger Loungemusik genießen Sie ein Frühstück mit Straußeneierspeise, Kuchen und Brettljausn, bevor die Wanderung die den ganzen Tag vom Dorftrommler begleitet wird, beginnt. Achtung: Dieser Tag eine einige anspruchsvolle Passagen, also gutes Schuhwerk und körperliche Fitness sind erforderlich.

9.45 bis 10.30 Uhr – Labestation Woppendorf
Im Naturpark Woppendorf kann mit DAC Eisenberg Weinen zu den Klängen der Teufelsgeiger angestoßen werden. Nach 45 Minuten bricht die Wandertruppe Richtung Eisenberg auf.

11.15 bis 12.45 Uhr – Mittagessen in der Vinothek Eisenberg
In der Vinothek Eisenberg kann man sich nicht nur mit den flüssigen Schmankerln, sondern auch mit Kesseldürre, gerösteter Niere und Krenfleisch aufpäpeln. Zur musikalischen Unterhaltung trägt der Chor der Winzerinnen bei, während man den Blick auf Ungarn genießt.

12.45 bis 13.30 Uhr – Museum Eisener Vorhang in Felsöcsatar
Nach einem rund drei Kilometer Marsch nach Felsöcsatar kann das dortige Museum Eisener Vorhang besichtig werden.

15.45 bis 16.30 Uhr – Labestation Burg Badesee
Eine wirklich anspruchsvolle Strecke mit einem steilen Abhang geht durch die Pinkaschlinge. Dafür wird der Wanderer auch mit atemberaubenden Ansichten belohnt. Blunzen- und Presswurstbrote stehen dann bei der letzten Labestation des Tages am Badesee Burg, auf dem Speiseplan.

Ab 18 Uhr – Abendprogramm am Hannersberg
Nach den letzten 5,3 Kilometern des Tages gibt es am Hannersberg nicht nur was für den Magen – Spanferkel, Krautfleckerl Blunz‘ngröstl und Schomlauer Nockerl – sondern auch jede Mende burgenländische Tradition. Mit der Oldtimerpräsentation,  dem Hochzeitsviazuign, Kranz’l abtanzen und kroatischer Musik von Pinkicamusik und Musik der Roma kommt mit Sicherheit Stimmung auf.

Höhendifferenz von 580 Metern

An diesem Tag erwartet die Wanderer nicht nur eine anspruchsvolle Wanderung, die bergauf-bergab vom Hannersberg zum Eisenberg und wieder retour zum Hannersberg führt. Die Wanderer können auch das Naturjuwel der Pinkaschlinge bestaunen. Insgesamt bietet die Tagestour eine Höhendifferenz von 580 Metern. Gutes Schuhwerk ist an diesem Tag unbedingt zu empfehlen, außerdem sind an manchen Stellen des Weges – vor allem durch die Pinkaschlinge – keine Kinderwagen möglich.

Der Tag bietet Einblick in eine typisch burgenländische Hochzeit und bietet die Köstlichkeiten eines typischen burgenländischen Sautanzes. Treffpunkt ist am Hannersberg, ein Dorftrommler kündigt den Start der Wanderung an. Wanderung nach Woppendorf, kurze Labestation beim Naturpark Woppendorf mit Grammeln und Eisenberg DAC Weinen. Ein steiler Anstieg führt uns zur Vinothek am Eisenberg, wo die Wanderer ein toller Ausblick über sanften Weinhügel und nach Ungarn sowie klassische burgenländische Hochzeitsspeisen wie Kesseldürre, geröstete Nieren und Krenfleisch erwarten.

Spanferkel und Roma-Musik

Die Wanderung führt weiter zum Grenzmuseum „Eiserner Vorhang“ nach Felsöcsatar. Von dort geht es durch unberührte Wälder und das Naturjuwel Pinkaschlinge zum Badesee Burg. Nach einer kleinen Rast geht es zurück zum Hannersberg. Nach dem traditionellen „Hochzeits-Viazuign“ findet der Abend-Event am Hannersberg statt, wo die Wanderung bei Roma-Musik und kroatischer Musik und einem Spanferkel ausklingt.

Mehr zum Thema: