Erstellt am 09. Juni 2015, 12:02

Tag sechs: "Rübezahl & Kellergasse". Das Abenteur geht weiter: "Die Große Burgenland Tour“ führt heuer über die Grenzen nach Ungarn und Slowenien. Alle sind eingeladen, mit zu wandern und die Schönheiten des Landes zu erleben. Hier finden Sie alle Infos zur Route am Dienstag, 9. Juni.

 |  NOEN, Michael Pekovics

Route: Kellerviertel Heiligenbrunn – Deutsch Bieling – ehem. Ungarisch Bieling (H) – Luising – Kellerviertel Heiligenbrunn

Streckenlänge: 20 Kilometer

x  |  NOEN
Klicken Sie auf die Karte, um sie in voller Auflösung zu betrachen.

Details zur Route

8.30 bis 9.30 Uhr – Treffpunkt und Frühstück Kellerviertel Heiligenbrunn
Am Siegerplatz des Wettbewerbs „9 Plätze – 9 Schätze“ – im historischen Kellerviertel – startet die Große Burgenland Tour im Bezirk Güssing.

10 bis 10.15 Uhr – Station Rübezahl/Zeinerberg
Nach einer halben Stunde Wanderung zum Zeinerberg gibt es dann eine kurze Rast, bei der man einen kühlen Uhudler genießen kann.

10.45 bis 11.30 Uhr – Labestation Tierheim Horsearound
Pferde, Alpakas, Esel und viele andere Tiere gibt es bei der nächsten Rast, dem Gnadenhof Horsearound, zu bewundern. Nach einer kleinen Stärkung geht es vorbei an Schanzgräben aus dem zweiten Weltkrieg weiter Richtung Grenze.

13.30 bis 14.30 Uhr – Mittag Ungarisch Bieling
Das verschwundene Dorf an der Grenze ist der Platz für das Mittagessen. Die letzten Bewohner von Ungarisch-Bieling, 1375 erstmals urkundlich erwähnt. Flüchteten, als sich die politische Lage gegen die Deutschen in Ungarn zuspitzte, im Mai 1946 über die Grenze nach Österreich.

16.30 bis 17 Uhr – Labestation Hagensdorf
Über Luising führ tdie nächste Etappe nach Hagensdorf, wo die Jagdhornbläser sowie der Uhudlerverein die Wanderer begrüßen. Zur Stärkung für die letzte Wanderstrecke gibt`s beim Feuerwehrhaus Kaffee und allerlei Süßes.

Ab 18.30 Uhr – Kellergassenfest in Heiligenbrunn
Ein Sommerfest mit kulinarischen Schmankerl und musikalischen Highlights wartet am Zielort. Denn das Kellergassenfest ist der Auftakt zu den ORF-Sommerfesten. Jazz Gitti und Udo Wenders werden gemeinsam mit Karl Kanitsch gehörig Stimmung machen.

Uhudlerverkostung beim ehemaligen „Rübezahl-Keller“

Diese Route führt uns durch die idyllischen Weinberge und sanften Wälder und Wiesen des „Uhudler-Bezirks“ Güssing. Start ist im historischen Kellerviertel Heiligenbrunn, dem Burgenland-Sieger der ORF-Publikumsshow „9 Plätze – 9 Schätze“. Die Wanderung führt über den Zeinerberg mit Uhudlerverkostung beim ehemaligen „Rübezahl-Keller“ zum Gnadenhof „Horsearound“ – dort gibt es nicht nur köstliche vegetarische Gerichte und einen saftigen Apfel, auch die Tiere des Gnadenhofs können besichtigt werden.

Weiter geht die Wanderung in das ehemalige Dorf Ungarisch Bieling, vom dem heute nur mehr die größtenteils überwachsenen Reste der Mühlenwehranlage und eines Friedhofes zu sehen sind. Die Bewohner des Dorfes wurden nach dem Zweiten Weltkrieg ausgesiedelt und die Häuser größtenteils abgerissen. Die Wanderer werden hier von Jagdhornbläsern empfangen.

Jazz-Gitti wandert mit

Nach einem deftigen Erdäpfelsterz führt die Wanderung weiter nach Luising – dem jüngsten Dorf Österreichs, das erst 1923 an Österreich angegliedert wurde – und Hagensdorf. Nach einer kurzen Rast in Hagensdorf bei Mehlspeise und Kaffee geht es zurück in das Kellerviertel Heiligenbrunn. Bei der Kaffeejause in Hagensdorf wird sich Jazz-Gitti anschließen.

Der Tag klingt bei einem urigen Kellergassenfest aus: Die Uhudler-Prinzessin nimmt die Wanderer in Empfang, historische Keller können besichtigt werden, eine Spinnerin und ein Korbflechter zeigen ihr Handwerk und es erfolgt der Auftakt für die ORF Burgenland Sommerfest mit den Wilden Kaisern.

Mehr zum Thema: