Erstellt am 14. August 2013, 00:00

173km/h in der Stadt. Planquadrat / Mit über 100 km/h zu viel brauste ein Mödlinger durch Eisenstadt. Einer Frau wurde zudem der Führerschein abgenommen.

Von Bettina Eder

BEZIRK / „Der weiß vielleicht noch gar nichts von seinem ‚Glück’“, stellt Oberstleutnant Andreas Stipsits von der Verkehrsabteilung über einen Motorradfahrer fest, der am Wochenende m Ortsgebiet um mehr als 100 km/h zu schnell unterwegs war. Der Fahrer aus dem Bezirk Mödling wurde in der 70er-Zone Richtung Eisenstadt mit unglaublichen 173 km/h gemessen. Er wurde geblitzt, die „Post“ ist unterwegs.

„Einzigartiger“ Raser bei landesweiten Planquadrat geschnappt

„Wir haben schnelle Motorradfahrer auf der Freilandstraße, aber solange ich mich erinnern kann, haben wir so etwas im Ortsgebiet noch nicht gehabt. Der Mann muss mit einer saftigen Geldstrafe und dem Führerscheinentzug rechnen“, so ein Beamter der Verkehrsabteilung.

Der Raser ging den Beamten bei einem landesweiten Planquadrat ins Netz. Darüber hinaus verhielten sich die anderen Autolenker laut Stadtpolizeikommandant Fritz Tinhof bei den burgenlandweiten Schwerpunktkontrollen „Alkohol – Drogen“ im Bezirk vorbildlich.

Höchster Alkoholwert lag bei 1,94 Promille

„Man merkt: Die, die fahren, trinken nichts. Es gab bei uns nur einen Fall und das war leider gleich die Landessiegerin“, so Tinhof. Der höchste gemessene Alkoholwert wurde nämlich bei einer 44-jährigen Lenkerin in Eisenstadt mit 1,94 Promille gemessen. An der Aktion nahmen insgesamt 62 Polizisten aus allen Bezirken und der Landesverkehrsabteilung teil.

Bei der Aktion wurden burgenlandweit etwa 1.100 Fahrzeuglenker kontrolliert, wobei insgesamt dreizehn Lenker in alkoholbeeinträchtigtem Zustand ihre Fahrzeuge lenkten.

Insgesamt wurde zehn Lenkern der Führerschein vorläufig abgenommen.