Erstellt am 16. Mai 2011, 11:22

20-jähriger Einbrecher entlarvt. Doppeltes Pech hatte am Sonntag Abend ein 20-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt Umgebung: Zuerst scheiterte er beim Versuch, in ein Einfamilienhaus in Hornstein einzubrechen. Kurze Zeit später stand die Polizei vor seiner Tür.

Der Mann soll versucht haben, über ein Kellerfenster in das Haus einzusteigen, sei aber vom Hausbesitzer gestört worden und habe deshalb die Flucht ergriffen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Mit Hilfe von Zeugenaussagen und einer Täterbeschreibung konnte der mutmaßliche Täter im Zuge einer Fahndung ausgeforscht und vorläufig festgenommen werden. Der Mann habe sich laut Exekutive geständig gezeigt. Er wurde angezeigt. An dem Haus entstand kein Sachschaden.

Ebenfalls ohne Beute blieben in der Nacht auf Sonntag unbekannte Täter in Neusiedl am See. Die Einbrecher schlugen mit Steinen, die sie auf den Bahngleisen gefunden hatten, die Fensterscheibe des Bahnhofsgebäudes ein. Gestohlen wurde laut ersten Informationen nichts. Der entstandene Sachschaden konnte zunächst nicht beziffert werden.