Erstellt am 05. April 2013, 12:04

25 Polizisten in Ausbildung. Derzeit werden 25 Schülerinnen und Schüler der Polizeischule Eisenstadt zu Polizistinnen und Polizisten ausgebildet, die nach der Ausmusterung ausschließlich auf Polizeiinspektionen im Burgenland eingeteilt werden.

 |  NOEN, Landespolizeidirektion Burgenland
Um bei dieser Grundausbildung teilnehmen zu können, mussten sich die Bewerberinnen und Bewerber einem strengen Auswahlverfahren unterziehen. Bei den jeweiligen Auswahlverfahren wird die körperliche und geistige Eignung –bei einem Sporttest sowie einem schriftlichen Aufnahmetest -  der Bewerberinnen und Bewerber überprüft. Wurde das Auswahlverfahren positiv gemeistert, beginnt die Grundausbildung der angehenden Polizistinnen und Polizisten.

Die Grundausbildung für den Polizeidienst ist umfangreich, vielseitig und dauert 24 Monate (davon 19 Monate theoretische Fachausbildung sowie fünf Monate praktische Einführung in den Dienstbetrieb auf einer Polizeiinspektion). Die theoretische Fachausbildung findet in einem Bildungszentrum der Sicherheitsexekutive statt, wobei  insbesondere folgende Gegenstände unterrichtet werden: Rechtsfächer, Persönlichkeitsbildung, Kriminalistik, Handlungs- und Einsatztraining und Bürokommunikation.

Nach Abschluss der Grundausbildung erfolgt die Dienstverrichtung im uniformierten Streifendienst mit all seinen abwechslungsreichen Herausforderungen auf einer Polizeiinspektion. Nach mehrjähriger Verwendung besteht die Möglichkeit zum Aufstieg ins mittlere Führungsmanagement (z.B. Inspektionskommandant einer Polizeiinspektion) oder die Absolvierung eines Fachhochschulstudienganges „Polizeiliche Führung“.

Weiters bietet die Vielseitigkeit des Exekutivdienstes auch die Möglichkeit der Spezialisierung auf verschiedenen Fachgebieten, wie Kriminaldienst, Autobahnpolizei, Einsatzkommando Cobra und vieles mehr an. Der Polizeidienst ist anspruchsvoll, vielseitig und abwechslungsreich.

„Es ist für mich eine besondere Freude zu sehen, dass die Schülerinnen und Schüler sehr engagiert in den Theoriefächern sowie im Einsatztraining sind“, so Landespolizeidirektor Hans-Peter Doskozil, bei einer Visitation. „Ich kann mit Sicherheit behaupten, dass das Land Burgenland auch in Zukunft eines der sichersten Bundesländer Österreichs sein wird.“