Erstellt am 05. November 2014, 10:03

von NÖN Redaktion

Föhn löste Brand im Blockhaus aus. Das Haus einer 71-jährigen Wienerin in Neufeld brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Hund ist in den Flammen umgekommen.

Ging in Flammen auf: Das Blockhaus einer 71-jährigen Wienerin in Neufeld im Bezirk Eisenstadt.  |  NOEN, LPD Burgenland
Die 71-jährige, geschädigte Wienerin berichtete den intervenierenden Polizisten, dass sie sich kurz bevor der Brand ausgebrochen war, die Haare geföhnt hatte. Den Föhn legte sie dann im Gästezimmer auf eine Anrichte und begab sich ins Wohnzimmer.

Hündin in den Flammen verendet

Einige Minuten später machte sie ihre Nachbarin auf starken Qualm aus ihrem Blockhaus aufmerksam. Die Pensionistin lief sofort ins Freie und verständigte die Feuerwehr.

x  |  NOEN, LPD Burgenland
Das Holzhaus brannte vollständig ab und die Feuerwehr konnte gegen 21:30 Uhr „Brand aus“ geben. Ein, in der Nähe geparkter, PKW wurde ebenfalls beschädigt.

Die Hündin der 71-Jährigen (ein Malteser namens Arabella) wurde tot gefunden. Es entstand ein Schaden von etwa 40.000 Euro. Die Erhebungen führten die Beamten der Brandgruppe des Landeskriminalamtes.