Erstellt am 04. Juli 2013, 17:52

55-Jähriger Burgenländer lag in Eisenstadt tot in seinem Pkw. In Eisenstadt ist Donnerstag früh ein 55-jähriger Burgenländer aus Siegendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) leblos in seinem Pkw gefunden worden. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Eine Arbeitskollegin, die auf dem Weg ins Büro war, hatte den Toten entdeckt, der im Wagen auf der Rücksitzbank lag. Am Nachmittag fand eine Leichenbeschau statt. "Der Mann hatte sich zuvor mehrere Wochen lang in Thailand aufgehalten und hat seitdem immer wieder an Fieberschüben gelitten. Er dürfte sich in Asien eine Krankheit eingefangen haben", sagte eine Polizistin der Tageszeitung.

Die Stadtfeuerwehr Eisenstadt wurde zur Bergung angefordert. Die Feuerwehrmänner mussten die Seitenscheibe des versperrten Pkw einschlagen. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des 55-Jährigen feststellen.