Erstellt am 25. September 2012, 12:56

62 Störche haben Rust verlassen, vier sind geblieben. Ab in den Süden hat es Ende August für die tierischen Gäste der Storchenstadt Rust geheißen.

Einer der vier jungen Störche aus Kilb erlag vergangenen Sonntag seinen schweren inneren Verletzungen. ZVG  |  NOEN
Der örtliche Storchenverein freute sich heuer über 34 Jungstörche. 15 Brutpaare haben für Nachwuchs gesorgt, zwei Einzelgänger hatten keine Lust auf Liebeleien. "Wir hatten somit 66 Störche in Rust. 62 haben sich auf den Weg in den Süden gemacht, vier überwintern bei uns", erzählte Erich Malzl, Sprecher des Vereins.

Wer neugierig auf die vier Wintergäste ist, kann diese auch beobachten. "Die Tiere sind meistens auf der Hutweide in der Nähe des Seehotels Rust oder befinden sich auf der Hauptstraße in einem Nest", so Malzl. Probleme mit den kalten Temperaturen haben die Störche im Übrigen nicht, klärte er auf. Nur bei der Verpflegung müsse man Meister Adebar unter die Arme bzw. Flügel greifen und zufüttern.