Erstellt am 01. September 2011, 19:39

83-jähriger Ungar starb bei Verkehrsunfall im Burgenland. Beim Zusammenstoß eines Pkw mit einem Klein-Lkw ist am Donnerstagnachmittag im Bezirk Eisenstadt-Umgebung ein ungarischer Autofahrer ums Leben gekommen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Der 83-Jährige war laut Polizei mit seiner etwa 50 Jahre alten Tochter auf der L210 von Oslip in Richtung St. Margarethen unterwegs. Etwa einen Kilometer außerhalb von St. Margarethen geriet der Ungar mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den Anhänger eines entgegenkommenden Klein-Lkws.

Durch die Wucht des Anpralls wurde der Pkw in den Straßengraben geschleudert. Für den Lenker kam jede medizinische Hilfe zu spät. Seine Tochter wurde verletzt ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht. Zwei Männer, die im Klein-Lkw unterwegs waren, blieben bei dem Unfall unverletzt.

Der 83-Jährige dürfte laut ärztlicher Auskunft vor dem Unfall vermutlich einen Herzinfarkt erlitten haben, hieß es von der Polizei. Darauf würde auch das Fahrverhalten hindeuten: Der Pkw sei laut Zeugenaussagen auf die Gegenfahrbahn geraten, habe den Kleinlaster noch passiert und sei dann mit dem Anhänger zusammengestoßen. An der Unfallstelle waren der Notarzt und ein Rettungsteam sowie zwei First Responder im Einsatz. Die Feuerwehren von St. Margarethen und Oslip wurden zur Bergung alarmiert.