Erstellt am 22. Mai 2012, 07:05

9,2 Millionen Euro veruntreut: Ex-Banker in Eisenstadt vor Gericht. Weil er im Zeitraum von September 2008 bis Dezember 2010 insgesamt rund 9,2 Millionen Euro abgezweigt haben soll, steht heute, Dienstag, ein ehemaliger Mitarbeiter der Oberbank in Eisenstadt vor Gericht.

 |  NOEN
Die Anklage wirft dem 35-Jährigen gewerbsmäßig schweren Betrug, schweren Diebstahl und Untreue vor. Mit ihm muss sich ein 37-jähriger Geschäftspartner aus Ungarn vor einem Schöffensenat verantworten.

Der Ex-Banker sitzt seit Dezember 2010 in Untersuchungshaft. Im März 2011 hatten auch für den Mitangeklagten die Handschellen geklickt. Beide hatten zunächst ein Lokal in Ungarn betrieben. Um den Kredit für ein Investment im Gesamtausmaß von vier Millionen Euro zu finanzieren, soll der 35-Jährige dann im Herbst 2008 mit den Malversationen begonnen haben.

Sein Geschäftspartner soll von ihm immer wieder hohe Geldbeträge gefordert haben, um den Fortbestand von Betrieben und einer Diskothek in Ungarn zu sichern. Dem 37-Jährigen wird vorgeworfen, durch Vorspiegelung falscher Tatsachen Geld von dem Burgenländer herausgelockt zu haben. Der nach Auffliegen der Veruntreuungen fristlos entlassene Ex-Bankmitarbeiter hatte sich bisher weitgehend geständig gezeigt.