Erstellt am 22. November 2015, 10:45

Alkolenker verursachte schweren Auffahrunfall auf A3. Ein Alkolenker hat am frühen Samstagabend auf der Richtungsfahrbahn Wien der Südostautobahn (A3) bei Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) einen schweren Auffahrunfall verursacht.

 |  NOEN, Bilderbox

Er war nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenlandviel zu schnell unterwegs. Bei der Karambolage wurden drei Menschen verletzt.

Nach Polizeiangaben war der 36-jährige Wiener mit überhöhter Geschwindigkeit auf das Auto eines ebenfalls aus Wien stammenden 21 Jahre alten Mannes aufgefahren, das daraufhin in den Straßengraben geschleudert wurde und erst nach 120 Metern zum Stillstand kam. Der Pkw des Verursachers prallte gegen die Betonleitwand bzw. die Mittelleitschiene. Das Fahrzeug kam nach 315 Metern am zweiten Fahrstreifen zum Stehen.

Drei Verletzte - 36-Jähriger war zu schnell unterwegs

Während der 36-Jährige die Karambolage ohne Schrammen überstand, wurden der Lenker des anderen Autos und zwei weitere Insassen, Bekannte des Mannes, verletzt. Sie wurden in das Krankenhaus Eisenstadttransportiert. Ein Hund der Rasse Spitz, der sich ebenfalls in dem Wagen befunden hatte, lief nach dem Unfall weg und blieb vorerst verschwunden. Ein bei dem 36-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief laut Polizei positiv.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Richtungsfahrbahn Wien der A3 musste während der Bergung der Fahrzeuge durch die Feuerwehr für kurze Zeit gesperrt werden.