Eisenstadt

Erstellt am 20. April 2017, 06:17

von BVZ Redaktion

Eisenstadt: Streitpunkt Friedhof. SPÖ fordert Obduktionsraum, mehr Sitzplätze und Sanierung. ÖVP verweist auf Investitionen und Prioritätenliste.

Beanstandung. Günter Kovacs bei der Aufbahrungshalle.  |  SPÖ Eisenstadt

Die SPÖ Eisenstadt kritisiert Mängel in der Aufbahrungshalle des Stadtfriedhofs. „In der Aufbahrungshalle ist kein Sezierraum vorhanden, kein geeigneter Kühlraum, kein Platz zur Vorbereitung der Verstorbenen für die Beisetzung und auch für die Menschen, die an Bestattungen teilnehmen, herrschen denkbar schlechte Bedingungen“, heißt es von Vizebürgermeister Günter Kovacs (SPÖ).

Die SPÖ fordert unter anderem einen Obduktionsraum, die Schaffung von mehr Sitzplätzen, die Sanierung der Fliesen und die Adaptierung von Fenstern und Türen.

Seitens der ÖVP erklärt der zuständige Stadtbezirksvorsteher Istvan Deli: „Tatsache ist, dass alleine im Budget 2017 zirka 130.000 Euro für die drei städtischen Friedhöfe vorgesehen sind, 85.000 Euro davon alleine für den Friedhof in Eisenstadt. Das interessiert Herrn Kovacs nicht, weil er ja dagegen gestimmt hat. Die Stadt investiert laufend in die Friedhöfe und geht natürlich nach einer entsprechenden Prioritätenliste vor.“

Die SPÖ will indes ihre Forderungen in der nächsten Gemeinderatssitzung zur Sprache bringen.