Erstellt am 08. August 2014, 15:18

von Werner Müllner

Aus für Burger King in Eisenstadt?. Die SPÖ Eisenstadt erklärt in einer Aussendung, dass das Burger King Projekt in Eisenstadt gestorben sei. Aus dem Rathaus heißt es dazu: "Das von der SPÖ propagierte Aus des Burger King in Eisenstadt ist eine Falschmeldung."

Die Konzernleitung wird sich bedanken. Soviel Publicity wie in Eisenstadt gab es selten bei der Planung einer Filiale.  |  NOEN, Werner Müllner
In einer Aussendung teilt die SPÖ Eisenstadt heute mit: "...die Fast Food Kette lässt das Projekt fallen und siedelt das geplante Restaurant nun in Siegendorf an."

Dabei handle es sich um eine Falschmeldung, heißt es dazu aus dem Rathaus: "Das von der SPÖ propagierte Aus des Burger King in Eisenstadt ist eine Falschmeldung. Auch in Siegendorf plant die Restaurant-Kette, eine Filiale zu eröffnen, mit dem Projekt in der Landeshauptstadt hat dies aber nichts zu tun. Beide Projekte haben verschiedene Franchisenehmer und wurden von der europäischen Konzernleitung in München genehmigt."

Dem heutigen Schlagabtausch war ein Streit der Parteien um die Ansiedlung einer Burger King Filiale in der Nähe des Eisenstädter Hallenbades voraus gegangen.