Erstellt am 18. März 2016, 05:44

von Sigrid Janisch

Aus für die Weinkost. Die traditionelle Weinkost in Wulkaprodersdorf findet in diesem Jahr nicht statt. Dafür ist ein zweitägiges Sportlerfest geplant.

Wechsel. Statt Weinkost kommt ein Sportlerfest, laut Sportvereinsobmann Stefan Mariel. Foto: Ivanschitz  |  NOEN, Ivanschitz
 „Ja, es stimmt, wir veranstalten in diesem Jahr keine Weinkost,“ bestätigt Stefan Mariel, Obmann des Sportvereins, der alljährlich die Weinkost organisierte, kursierende Gerüchte.

„Die Jugend geht eben eher auf andere Feste“

„Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens wegen der gesetzlichen Auflagen, die immer aufwendiger werde, und für uns ist nicht alles klar ersichtlich. Es ist für uns einfach zu riskant, da man nicht zu viele Stunden arbeiten, oder zu viele Feste veranstalten darf. Zweitens steht der Aufwand nicht mehr dafür, in Bezug auf die Einnahmen“, erklärt Stefan Mariel. „Damit haben wir uns entschlossen, die Weinkost nicht zu veranstalten“, so Mariel weiter.

Auch der Weinbauverein, der mit den Weinen seiner Winzer stets bei der Weinkost vertreten war, sieht das so. „Wir verstehen, dass es die Weinkost nicht mehr gibt. Mittlerweile haben wir nur noch drei oder vier Winzer und die Besucherzahlen sind in den letzten Jahren auch zurückgegangen. Die Zeiten haben sich geändert, die Jugend geht eben eher auf andere Feste“, erzählt Konrad Mariel, Obmann des Weinbauvereins Wulkaprodersdorf.

„Die Weinkost ist 30 Jahre gut gelaufen, aber alles hat einmal ein Ende. Es wird wahrscheinlich in den nächsten Jahren keine mehr geben“, so Konrad Mariel. Es gibt aber auch gute Nachrichten. „Am 7. und 8. Mai gibt es ein Sportlerfest. Der Termin ist also gleich geblieben, nur die Veranstaltung hat sich geändert“, gibt Stefan Mariel Grund zur Freude.