Schützen am Gebirge , Donnerskirchen

Update am 19. Mai 2017, 09:15

von Redaktion bvz.at

Auto fuhr in Motorrad-Gruppe. Auf der B50 zwischen Schützen (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) und Donnerskirchen kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten.

Ein Auto war zwischen Schützen und Donnerskirchen kurz vor dem Kreisverkehr bei der Ampel für Fahrradfahrer in eine Gruppe von Motorradfahrern gefahren, berichteten der ORF Burgenland sowie die Polizei in einer Aussendung.

Sechs Personen wurden dabei leicht verletzt, hieß es von der LSZ. Sie wurden ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht und in der Unfallambulanz behandelt.

Auffahrunfall: Audi konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen

Gegen 16.45 Uhr erreichte die Alarmierung die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt sowie die Feuerwehr Donnerskirchen. Die Anfahrt der neun Eisenstädter Florianis mit zwei Fahrzeugen gestaltete sich aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und durch den Rückstau bei allen Einfahrten in den Kreisverkehr (besonders aber zurück auf die Umfahrung Schützen) sehr schwierig, wie man an diesem Video der FF (danke an Florian Bencic und die FF Eisenstadt, die uns das Video zur Verfügung stellten!):

Laut Zeugenaussagen hatten die vier Motorradfahrer bei der roten Ampel angehalten, der nachkommende Pritschenwagen einer Zimmerer-Firma konnte gerade noch anhalten und so zunächst einen Unfall verhindern. Ihm folgte jedoch ein Audi, der nicht mehr bremsen konnte und auf den Pritschenwagen auffuhr - dieser wiederum krachte in die Biker-Gruppe.

Das Rote Kreuz Burgenland brachte die Verletzten ins Krankenhaus. Die Polizei sicherte währenddessen die Unfallstelle ab und leitete eine lokale Umleitung ein. Mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeugs hoben die Florianis aus Eisenstadt den Audi auf den Abschleppanhänger, und entfernten ihn von der Unfallstelle. Die Bergung der Motorräder übernahm die FF Donnerskirchen, die Bergung des Pritschenwagens ein Abschleppunternehmen.