Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Auto krachte gegen Zug. GEFÄHRLICH / Das Rotlicht an der Eisenbahnkreuzung in Oslip ignorierte ein Lenker – Zug konnte nicht mehr bremsen.

Rotlicht missachtet. Der 57-jährige Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt – das Auto ist ein Totalschaden.ZVG/STADTFEUERWEHR  |  NOEN

VON DORIS FISCHER

OSLIP / Die Forderungen nach einem Schranken beim Bahnübergang in Oslip werden wieder laut. Erst am Samstagvormittag kam es erneut zu einem schweren Unfall. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt wollte von Schützen kommend nach Oslip fahren.

Zwei Unfälle in  nur einem Monat

„Dabei dürfte er aus bisher unbekannter Ursache das Rotlicht der Signalanlage übersehen haben“, schildert Stadtpolizeikommandant-Stellvertreter Günter Hauer den Vorfall vom Samstag. Der Pkw-Lenker kollidierte daraufhin mit einem Triebwagen der ÖBB. Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert und der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Eisenstadt eingeliefert werden.

Dies war nicht der erste Unfall an der Eisenbahnkreuzung. Vor einem Monat übersah ein Lenker das Rotlicht und überquerte die Gleise. Der Zug erfasste die hintere Stoßstange des Autos. Verletzt wurde niemand.