Hornstein

Erstellt am 21. September 2017, 08:07

von Redaktion bvz.at

Einsatzkräfte befreiten Eingeklemmten nach Kollision. Am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr rückte die FF Hornstein nach einem Crash auf der A3-Autobahnabfahrt zu einer Fahrzeugbergung aus.

Zwei Autos waren bei der Abfahrt kollidiert. Die Fahrzeugtüren hatten sich durch den Aufprall derart verformt, dass ein Unfallbeteiligter seinen Wagen nicht verlassen konnte. Unter Verwendung des hydraulischen Rettungsgeräts befreite die FF Hornstein den Eingeklemmten; der Rettungsdienst (ASBÖ Hornstein) rettete die Person aus dem Auto und brachte sie ins Krankenhaus.

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abtransportiert werden. Einer der Pkw war nicht mehr abschleppfähig; daher entschieden die Einsatzkräfte, die FF Ebenfurth Stadt mit ihrem Kranfahrzeug nachzualarmieren. Nach dem Eintreffen der Ebenfurther Florianis verlud man das Fahrzeug mit dem Kran auf die Ladefläche, anschließend entfernte man beide Fahrzeuge.  Gegen 21.50 Uhr konnten die beiden Feuerwehren nach Beendigung des Einsatzes wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

"Die Zusammenarbeit mit den Kameraden von ASBÖ-Hornstein und der niederösterreichischen Nachbarfeuerwehr Ebenfurth Stadt verlief wie immer perfekt!", betonte die FF Hornstein.