Eisenstadt

Erstellt am 06. Dezember 2017, 14:27

von BVZ Redaktion

Frauenstreit um Mann löste Polizeieinsatz aus. Weil sich zwei Frauen wegen eines Mannes in die Haare kriegten, musste Polizei anrücken. Es gibt eine Geldstrafe.

Im Bahnhofsrestaurant. Vergangenen Donnerstagabend ging es bei „Monika“ nicht so ruhig zu. Acht Polizisten rückten an.  |  BVZ

In der Nacht auf vergangenen Donnerstag spielten sich in einem Restaurant am Bahnhof wilde Szenen ab. „Die Polizei wurde von einer weiblichen Anzeigerin über die Notrufnummer zu Hilfe gerufen“, berichtet Oberst Helmut Greiner den ungewöhnlichen Einsatz, in den vier Personen – zwei Frauen und zwei Männer – verwickelt waren.

Acht Beamte mussten Streitende unter Kontrolle bringen

Acht Polizisten mussten in das Bahnhofsrestaurant ausrücken, um die Streithähne unter Kontrolle zu bringen. Ein Stammgast, seine getrennt lebende Ehefrau, der Sohn und die neue Freundin gerieten sich nach großem Alkoholgenuss in die Haare.

„Zuerst waren es nur verbale Auswüchse, danach schritten die beiden Männer ein. Milieubedingte Unmutsäußerungen folgten. Die Noch-Ehefrau dürfte der Freundin Haare ausgerissen und ihr tiefe Kratzspuren zugefügt haben“, schildert der Polizist den Vorfall.

Eine heftige Diskussion zwischen Randalierern und Polizei folgte. Einer der Männer war derart aggressiv, dass er von den Beamten in die Polizeistation mitgenommen wurde. „Er hat sich ziemlich rasch wieder beruhigt und konnte am nächsten Tag nach Hause gehen“, so Greiner. Den Streithennen droht nun eine Geldstrafe.