Erstellt am 06. Juni 2013, 12:04

Banküberfall in Oggau: 29-Jähriger festgenommen. Nach dem Banküberfall auf die Raiffeisenbank in Oggau (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) vor knapp zwei Wochen hat die Polizei einen Verdächtigen ausgeforscht und festgenommen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
"Der 29-jährige Mann wurde nach der Einvernahme durch die Polizei in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht", teilte Petra Schweifer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt (StA) am Donnerstag mit. Die Motivlage für die Tat sei "eindeutig im finanziellen Bereich", so ein Ermittler.

Bei der Einvernahme zeigte sich der Verdächtige nicht geständig. Laut Einschätzung eines Kriminalisten sei die Indizienkette aber "erdrückend".

Zeugenaussagen hatten zur Festnahme am Dienstagabend geführt

Etliche Zeugen aus der Ortsbevölkerung hatten wichtige Hinweise geliefert, die dann zur Einleitung von polizeilichen Ermittlungen und schließlich zur Festnahme am Dienstagabend führten, sagte ein Beamter. Laut Medienberichten vom Donnerstag sollen zahlreiche Personen den in schwarz gekleideten jungen Mann aus dem Bezirk Eisenstadt vor dem Überfall in einem Bus-Wartehäuschen unmittelbar neben der Bank gesehen haben.

In der Wohnung des seit längerer Zeit arbeitslosen Verdächtigen, der laut der Tageszeitung rund 50.000 Euro bei dem Banküberfall aus der Kassa genommen haben soll, stellten die Polizisten "einen Großteil der Beute sicher", so ein Ermittler. Eine Waffe, die in Verbindung mit der Tat stehen könnte, wurde jedoch nicht entdeckt. Noch sei nicht ganz klar, ob der mutmaßliche Täter tatsächlich wie zunächst angenommen ohne Waffe den Überfall begangen hatte.

In den nächsten 48 Stunden wird über U-Haft entschieden

Am Tag der Tat, am Vormittag des 22. Mai, soll der Verdächtige das Institut betreten und von der Angestellten - sie war alleine in der Bank - Geld verlangt haben. Danach soll der mutmaßliche Täter hinter das Pult gegangen sein, sich das Geld aus der Kassa genommen haben und anschließend zu Fuß geflüchtet sein. Die Bankangestellte wurde nicht verletzt.

Innerhalb der nächsten 48 Stunden werde nun über eine Verhängung der Untersuchungshaft entschieden, sagte die StA-Sprecherin. Der Bericht über die Einvernahme der Polizei werde nun bearbeitet, hieß es.