Zillingtal , Zagersdorf , Wulkaprodersdorf

Erstellt am 30. August 2017, 06:04

von Doris Fischer

Diebe auf gleich drei Sportplätzen aktiv. In drei Sportanlagen im Bezirk drangen bislang unbekannte Täter ein und stahlen Zigaretten, Alkohol und Bargeld.

Ermittlungen laufen. Die Einbrüche in Sportstätten beschäftigt die Kriminalisten. Spuren wurden gesichtet und müssen ausgewertet werden. Ähnliche Einbrüche gab es auch im Bezirk Mattersburg.Symbolbild: Bilderbox  |  Symbolbild: Bilderbox

Zillingtal, Zagersdorf und Wulkaprodersdorf haben seit Kurzem eines gemein: Sie waren Ziel von bislang unbekannten Einbrechern. In allen drei Gemeinden hatten es die Täter auf Sportanlagen abgesehen. Dabei wurden Sachgegenstände und Bargeld in unbekannter Höhe entwendet.

Polizei geht von Einbruchserie aus

„In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen die Einbrecher die Eingangstür zur Sportplatzkantine und noch eine weitere Türe auf“, berichtet Zillingtals Sportvereinsobmann Alfred Pöpperl. Mitgenommen haben die Täter Zigaretten und Münzgeld aus der Handkassa.

Auf den Wulkaprodersdorfer Sportplatz sind die Einbrecher über ein gekipptes Fenster eingestiegen. „Zwei Flaschen Bacardi, eine Flasche Cola und Zigaretten ließen die Einbrecher mitgehen. Wir gehen von einem Lausbubenstreich aus“, lässt SV Wulkaprodersdorf-Obmann Andreas Bauer wissen.

Nichts mitgehen ließen die Einbrecher am Sportplatz in Zagersdorf. „Der Sachschaden ist enorm. Eine Flügeltüre wurde aufgebrochen“, erzählt SV Zagersdorf-Obmann Rudolf Golubits.

Auch Bezirk Mattersburg war betroffen

Anders hingegen sieht es die Polizei: „Es handelt sich dabei um eine Einbruchserie. Nicht nur der Bezirk Eisenstadt wurde von den Tätern heimgesucht, sondern auch Mattersburg. Die Spur zieht sich quer durch das Burgenland“, lässt Leutnant Daniela Landauer von der Landespolizeidirektion Burgenland wissen. Meistens handelt es sich um abgelegene Sportstätten.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Bezirk Mattersburg waren Sportanlagen in den Orten Antau, Draßburg, Zemendorf, Rohrbach und Mattersburg betroffen.