Eisenstadt

Erstellt am 06. Oktober 2016, 06:19

von Doris Fischer

Jobmotor Gemeinde als SP-Projekt. Die Bezirks-SPÖ möchte zu den Menschen gehen und mit ihnen über aktuelle Themen diskutieren.

Vorgestellt. Günter Kovacs, Robert Hergovich, Astrid Eisenkopf und Michael Lampel (v.l.).  |  BVZ, Fischer

Zu den Menschen gehen und über aktuelle Themen diskutieren – das hat sich die Bezirks-SPÖ unter dem Motto „Miteinander reden“ vorgenommen. „Vor allem Landtagsbeschlüsse sollen der Bevölkerung näher gebracht werden“, betonte SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich und ergänzt: „Unser Ziel ist es, den Menschen die Gesetzesbeschlüsse zu erklären.“ Und dass im Bezirk viel passiert – vor allem auf dem Arbeitsmarkt, das wissen die SPÖ-Funktionäre.

Immerhin gab es im August 84 beim AMS gemeldete Stellen, doppelt so viele wie im Vorjahr. Insgesamt waren 24.832 Personen in Beschäftigung. Neufelds Bürgermeister Michael Lampel sieht die Gemeinden als Jobmotor. „Die Gemeinden investieren in die regionale Wirtschaft. Wir suchen uns bei unseren Investitionen Firmen in der Umgebung aus“, versichert Michael Lampel und ergänzt: „Dadurch werden Arbeitsplätze gesichert.“

Dass Bildung und Ausbildung einen wichtigen Faktor in Bezug auf die Beschäftigungszahlen hat, weiß Landesrätin Astrid Eisenkopf zu berichten: „Sie sollen beste Bedingungen vom Kindergarten bis zum Studium vorfinden.“