Mörbisch , Eisenstadt , Steinbrunn

Erstellt am 01. August 2016, 10:44

von Doris Fischer

Unwetter beschäftigten Feuerwehren. In Mörbisch, Neufeld, Steinbrunn und Eisenstadt musste die Feuerwehr zu Pump- und Aufräumarbeiten ausrücken.

Schwarze Wolken, Sturmböen und Blitze sorgten am vergangenen Sonntagabend für zahlreiche Feuerwehreinsätze quer durch den Bezirk.

In Mörbisch waren 15 Feuerwehrmänner mit Auspumparbeiten nach einem heftigen Gewitter beschäftigt. „Nach einem kurzen, aber heftigen Unwetter waren einige Keller überschwemmt, Straßen im Ortsgebiet überflutet und zahlreiche Kanaldeckel weggeschwemmt worden“, schildert Mörbischs Feuerwehrkommandant Christian Jäger den Einsatz. Insgesamt wurden elf Einsatzadressen von den Feuerwehrmännern „abgearbeitet“

Überflutete Keller und umgestürzte Bäume

Zu Auspumparbeiten wurde auch die Stadtfeuerwehr Neufeld gerufen. „Durch den Starkregen konnte das Wasser nicht mehr ablaufen“, berichtet Neufelds Kommandant Martin Mittnecker. Zwei Häuser waren von den Überflutungen betroffen.

Und auch die starken Windböen sorgten für Feuerwehreinsätze. In der Landeshauptstadt musste die Stadtfeuerwehr Eisenstadt zur Baustelle beim Gymnasium Kurzwiese ausrücken. Ein Baugitter war umgefallen und blockierte eine Fahrspur in der Bürgerspitalgasse.

In Steinbrunn wiederum brach ein Baum aus dem zur Durchfahrtsstraße in Richtung Neufeld angrenzenden Waldstück aufgrund der Windböen und blockierte die Fahrbahn. „Die Baumteile wurden mittels Motorsäge klein geschnitten und von der Straße entfernt“, ist vonseiten der Freiwilligen Feuerwehr Steinbrunn zu erfahren. Anschließend war die Straße wieder ungehindert befahrbar.