Erstellt am 29. April 2015, 06:35

von Doris Fischer

Big John in Trausdorf?. Der Andauer Topwinzer könnte sich schon bald in Trausdorf ansiedeln. Entscheidung soll in den nächsten Monaten fallen.

Ausgezeichnet. Erich Scheiblhofer mit seinem „Big John“. Foto: BVZ  |  NOEN, BVZ/Steve Haider
Das Gerücht, er würde sich in der Wulkagemeinde ansiedeln, lässt den renommierten Andauer Winzer Erich Scheiblhofer, bekannt für seinen Rotwein „Big John“, auflachen. „Ich werde sicher nicht von heute auf morgen ein Trausdorfer. Ich bleibe Andauer.“

Scheiblhofer lässt alle Optionen offen

Im gleichen Atemzug, etwas ernster, meint Erich Scheiblhofer danach: „Es stimmt, dass es Gespräche gibt, einen Partnerbetrieb in Trausdorf zu eröffnen. Aber: Nix ist fix.“

Denn es gebe, so der Winzer, mehrere Optionen im Burgenland. Schon jetzt würde der Betrieb Trauben aus dem ganzen Burgenland kaufen. Trausdorf wäre für ihn jedoch ein guter Boden, ist er sich sicher.

Und was noch für die Region spricht: „In Trausdorf haben sie eine gute Erde. Der Standort wäre optimal.“

Entscheidung in den nächsten Monaten

Was genau er für Trausdorf vorhat – von Vinothek bis Weinbaubetrieb sei alles möglich – möchte der Winzer noch nicht verraten.

„In den nächsten Monaten werde ich eine Entscheidung über Standort und Partnerbetrieb treffen.“ Der Hauptbetrieb, so Scheiblhofer, bleibt jedenfalls in Andau bestehen.