Erstellt am 01. Februar 2011, 15:36

Bilder vom Ball der burgenländischen Wirtschaft. Eins, zwei, drei, eins, zwei, drei … so taktvoll schwangen die Unternehmer des Landes am vergangenen Samstag nur am Anfang der Ballnacht das Tanzbein. Fotograf Gregor Hafner war für die BVZ mit der Kamera dabei. Wir haben die Bilder!

 |  NOEN, Gregor Hafner
Etwas später ging’s dann schon in rockigeren Tönen zu, vor allem in der BVZ-Disco, wo auch einige der Ehrengäste –  mittendrin Kulturlandesrat Helmut Bieler und seine Claudia – genauso wie die Größen des Hauses – dabei auch WIFI-Direktor Holger Stefanitsch und seine Sonja – tanzten.

Der Ball der Wirtschaft bot für seine über 1000 Gäste wieder für jeden musikalischen Geschmack etwas. Der „Ballvater“ – Wirtschaftsbund-Direktor Walter Laciny – hatte mit seinen Helferleins, darunter auch das Wirtschaftsbund-Ballkomitee mit Christian Schriefl, Sylvia Laciny, Gerhard Horak, Viki Hesch und Peter Vivadyl, die gemeinsam wieder den Eingangsbereich schupften, alles nicht nur bestens, sondern perfekt im Griff. „Frisur und Kleid – so ein Ball ist bei den Damen ein Wirtschaftsfaktor“, betonte der Gastgeber – Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth – im Beisein von Landesvize Franz Steindl bei seiner Eröffnung und ergänzte: „Die Männer sind hier sparsamer.“ Dieses „Defizit“ dürfte die Männerwelt, glaubt man aufmerksamen weiblichen Ballbeobachtern, sehr zur Freude der Wirtschaft –  speziell der Gastronomen – und natürlich auch der Damen selbst, an der Bar wieder wettgemacht haben. Im Umkreis der Bars war die Finanzkrise offensichtlich vorbei.

Applaus gab‘s für Nemeths eröffnende Worte auch von seinen Stellvertretern Stefan Balaskovics und Paul Kraill sowie von Raiffeisen-General Julius Marhold, Kobersdorf-Intendant und Schauspieler Wolfgang Böck sowie Tourismus-Chef Mario Baier, Kulturservice-Burgenland-Leiter Wolfgang Kuzmits, Esterházy-Generaldirektor Stefan Ottrubay, Haydn-Festspiele-Chef Walter Reichert, BEWAG-Vorstand Reinhard Schweifer und vielen, vielen anderen.

Dass die Wirtschaft feiern kann wurde auch wieder an den vielen anderen kleinen Bars, an denen die Post abging, bewiesen. In einer davon griffen sogar Frau-in-der-Wirtschaft Oberpullendorf Chefin, Designerin Martina Mohapp und der Hausherr Wirtschaftskammer-Direktor Anton Bubits zum Mikrofon und boten für ein kleines Publikum leidenschaftliche Sangeseinlage dar. .