Erstellt am 15. September 2015, 15:12

von APA/Red

Bis zu 140 weitere Notquartiere in Burgenlands Pfarren. Im Burgenland stieg am Dienstag die Zahl der in Pfarren der Diözese Eisenstadt eingerichteten Notquartiere auf insgesamt rund 700.

 |  NOEN, mss/Josef Vorlaufer
Zu den bereits bestehenden Unterbringungsmöglichkeiten für 560 Flüchtlinge seien noch bis zu 140 Notschlafstellen hinzugekommen, teilte die Diözese Dienstagnachmittag in einer Aussendung mit.


Die zusätzlichen Plätze wurden in den Pfarren Jennersdorf, Mogersdorf und Deutsch Kaltenbrunn geschaffen. In Jennersdorf seien im Schichtbetrieb 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Im Pfarrheim, der "Arche", fänden 70 Menschen ein Dach über dem Kopf, Unterkunft, Verpflegung und die Möglichkeit der Regeneration, sagte Pastoralassistent und Diakon Willi Brunner.

Spontan 30 Schlafplätze bereitgestellt

Im katholischen Pfarrhof der 1.700-Einwohner-Gemeinde Deutsch Kaltenbrunn seien Pfarrhof spontan 30 Schlafplätze bereitgestellt worden. Nach der Freigabe in Absprache mit dem diözesanen Flüchtlingskoordinator Markus Zechner sei man ab Dienstagabend bereit, schutzsuchenden Menschen provisorisch Unterkunft zu geben, sagte Pfarrer Viktor Oswald.

Zusätzlich zur Akuthilfe plane die katholische Pfarrgemeinde, längerfristige Unterkünfte und Betreuung für ein bis zwei Familien anzubieten. Auch die evangelische Pfarrgemeinde von Deutsch Kaltenbrunn habe Plätze für die Akutbetreuung bereitgestellt.

Schlafplätze im Pfarrheim als Übergangslösung

Mindestens weitere 30 provisorische Unterkünfte wurden im 646 Einwohner zählenden Mogersdorf errichtet. "Wir können als Übergangslösung Schlafplätze für ein oder zwei Nächte im Pfarrheim anbieten", so Pfarrer Anton Pollanz.

Von den in der Diözese Eisenstadt bereits zur Verfügung stehenden 560 Notschlafquartieren befinden sich insgesamt etwa 150 im Dompfarrzentrum und im Haus der Begegnung in Eisenstadt. In den Pfarrheimen von Apetlon, Kittsee und Illmitz ebenso wie in Klosterräumlichkeiten von Frauenkirchen gibt es nach Angaben der Diözese jeweils 60 Plätze. 50 provisorische Unterkünfte wurden im Haus St. Nikolaus in Neusiedl, je 30 in Nickelsdorf und Zurndorf, je 15 in den Pfarrheimen von Mönchhof und Weiden geschaffen. Das Pfarrheim von Gattendorf stellt 20, jenes von Neusiedl 10 Notquartiere bereit.