Erstellt am 18. September 2015, 17:57

von NÖN Redaktion

Black Cage mit schwarzen Sounds. Die Hard-Rock-Formation „Black Cage“ präsentiert demnächst „Let‘s Party“ und will international durchstarten.

Hard-Rock-Spezialisten. Casey Jean Eiszenman, Mick R. O'Wave, Frontfrau Kati Cher und Dan Rider von »Black Cage«. Foto: mxmilian.at  |  NOEN, mxmilian.at
Die burgenländische Musikszene ist seit 2014 um eine weitere Facette reicher. Die Hard-Rock-Formation „Black Cage“ rund um Frontfrau Kati Cher aus St. Margarethen zieht seit Beginn des Jahres über die Bühnen Österreichs.

Von Party-Song bis Herzschmerzhymne

Dabei setzt das Quartett aus den Bezirken Eisenstadt und Mattersburg mit einem internationalen Schlagzeuger aus Corpus Christi, Texas, durch einen Mix aus monumentalem Rocksound und einer Show, die ins Auge springen soll.

Demnächst erscheint „Let’s Party“ mit fünf Songs, die aus der eigenen Feder der Musiker stammen. Vom Titeltrack „Let’s Party“ bis zur Herzschmerzhymne „Miles“ ist die ganze Bandbreite musikalischer Emotionen vorhanden.

Vor Kurzem stellten „Black Cage“ im Rahmen der „Planet Festival Tour“ in der Szene Wien live ihr Können unter Beweis und konnten auf zahlreiche Fans zählen, die per Bus angereist waren.

Debütalbum ist für 2016 geplant

Doch die „Planet Festival Tour“ soll erst der Anfang sein, denn die Band hat noch viele Pläne für das kommende Jahr.

„Black Cage“ stecken gerade mitten in den Vorbereitungen für das Video zu ihrem Partysong „Let’s Party“, das noch dieses Jahr erscheinen wird.

Die topmotivierte, aufgeweckte Truppe wird außerdem im Frühling 2016 wieder das Studio aufsuchen, um nach der EP an ihrem Debütalbum zu arbeiten. Neben weiterem Songwriting sind auch viele Auftritte in Österreich sowie Deutschland und Ungarn geplant.

Internationale Kontakte zu diversen Künstlern wurden bereits erfolgreich geknüpft, denn die fünf wollen ihre Spuren in der Musiklandschaft hinterlassen – und zwar nicht nur in Österreich.