Erstellt am 02. Oktober 2014, 15:41

von APA Red

Autobrand nach Schreckschüssen. Beim Vertreiben von Staren aus Weingärten in Breitenbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist am Donnerstag ein Auto in Flammen aufgegangen.

 |  NOEN, APA/FEUERWEHR BREITENBRUNN
Der 56-jährige Lenker wollte die gefräßigen Vögel verscheuchen und feuerte während der Fahrt mit einer Schreckschusspistole. Dabei begann laut Polizei, Munition am Beifahrersitz zu brennen. Beim Versuch, das Feuer zu löschen, wurde der Mann verletzt.

x  |  NOEN, FF Breitenbrunn

Patronen am Beifahrersitz explodierten

Der Lenker war am Vormittag mit seinem Wagen auf einem Güterweg am Ried "Steigäcker" nahe der B50 unterwegs gewesen. Als er eine große Zahl Stare am Himmel sah, gab er durch das offene Fenster mit der Schreckschusspistole einen Schuss ab. Unmittelbar danach begannen die am Beifahrersitz abgelegten Knallpatronen zu brennen und zu explodieren, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Der Mann wollte das Feuer löschen und erlitt dabei Brandwunden. Die Feuerwehren von Winden und Breitenbrunn rückten zur Hilfeleistung aus. "Das Auto ist komplett abgebrannt", so der Verwalter der Feuerwehr Breitenbrunn, Josef Nebenmayer. Der Verletzte wurde von der Rettung nach Eisenstadt ins Krankenhaus gebracht.