Erstellt am 04. April 2016, 18:25

von Presseaussendung

Buchbinder eröffnet classic.Esterhazy. Der legendäre Konzertpianist Rudolf Buchbinder eröffnet am Samstag (9. April) die Konzertreihe classic.Esterhazy im Haydnsaal des Schlosses Esterházy in Eisenstadt.

Rudolf Buchbinder. Foto: Marco Borggreve  |  NOEN, Marco Borggreve
Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven schließt Meisterpianist Buchbinder einen musikhistorischen Bogen: „Ohne Bach wäre Haydn nicht möglich gewesen, ohne Haydn wäre Beethoven nicht der Komponist geworden, dessen Werke wir heute so lieben und schätzen.“

Buchbinder als Haydn-Interpret, das war nicht von Anfang an „die große Liebe“, obwohl zu Beginn seines Weges der Name des Pianisten gerade mit diesem Komponisten fast automatisch fiel: „Ich bekam damals die Einladung, das gesamte Klavierwerk Haydns auf Vinyl einzuspielen. Ich war sehr jung und nahm die Herausforderung an, obwohl ich zugeben muss, dass das bestimmt nicht das Angebot war, von dem ein junger Pianist träumt. Aus heutiger Perspektive kann ich sagen: Es war das Schönste, was mir passieren konnte. Ich profitiere von der künstlerischen Erfahrung bis heute. Denn von Haydn lernt man alles, was man als Interpret benötigt: Disziplin, Artikulation, Phrasierung . . .“

Für Rudolf Buchbinder ist es etwas ganz Besonderes, am 9. April die Konzertreihe classic.Esterhazy 2016 im Haydnsaal zu eröffnen, war doch Joseph Haydn selbst ab 1761 als Hofkapellmeister für die Adelsfamilie Esterházy tätig und dirigierte im Haydnsaal zahlreiche Uraufführungen seiner Werke, angefangen von Opern bis zum berühmten Kaiserquartett. Rudolf Buchbinder: „Es ist für mich etwas Einmaliges und ganz Besonderes, an dem Ort, an dem Joseph Haydn selbst viele Jahre gewirkt hat, und mit dem ich mich einen Großteil meines künstlerischen Lebens auseinandergesetzt habe, ein Werk Joseph Haydns zu interpretieren.“

Der Haydnsaal gilt nicht nur als einer der schönsten und historisch wertvollsten Konzertsäle der Welt, sondern bietet eine Konzertakustik, die ihresgleichen sucht.

Das Konzert im Detail:

Samstag, 9. April 19.30 Uhr, Haydnsaal

Klavierabend Rudolf Buchbinder
Johann Sebastian Bach
Englische Suite Nr. 3 g-Moll, BWV 808
Ludwig von Beethoven
Klaviersonate C-Dur op.2 Nr.3 – gewidmet Joseph Haydn
Joseph Haydn
Sonate F-Dur Hob. XVI: 23
Ludwig von Beethoven
Klaviersonate f-Moll op. 57 „Appassionata“

Kartenpreise: Haydnsaal: € 25,00 / € 35,00 / € 43,00 / € 51,00 / € 59,0