Erstellt am 06. August 2014, 14:22

Obacht beim Einkauf. Xundes Thema | Wer sich gesund ernähren will, muss schon beim Einkaufen genau hinschauen, was ins Einkaufskörberl kommt.

Mitdenken. Wer schon beim Einkauf darauf achtet Bio-Produkte zu verwenden, beginnt in diesem Moment seinem Körper Gutes zu tun  |  NOEN, BilderBox
Was bringt es eigentlich, „bio“ einzukaufen? Biologisch hergestellte Nahrungsmittel haben zwei große Vorteile: Sie nützen Ihrem Körper und der Umwelt.

Biologische Lebensmittel enthalten keine Herbizide, keine Pestizide, keine Antibiotika, keine     Hormone, keinen Dünger, keine Farbstoffe, keine Beizmittel, keine Konservierungsmittel, keine gentechnischen Bestandteile und Futtermittel.

Biologische Lebensmittel werden vom Hersteller bis zum Verbraucher streng kontrolliert. Sie sind die am besten kontrollierten Lebensmittel.


Biologische Wirtschaft ist nachhaltig

Bei einer Untersuchung der AGES im Rahmen des Nationalen Pflanzenschutzmittelüberwachungsprogramms waren Bio-Produkte aus Österreich völlig frei von Pestiziden. Konventionell hergestellte Lebensmittel enthielten 63,5 Prozent Pestizidrückstände.

Durch Verzicht auf Herbizide, Pestizide, Kunstdünger und gentechnisch veränderte Futtermittel ergibt sich maximale Schonung der Umwelt, der Böden, der Artenvielfalt und der Gesundheit der Bauern. Biologische Landwirtschaft bietet möglichst geringen Einsatz von Fremdenergie.
Vielfältige Fruchtfolge, Einsatz von Nützlingen, geschlossene Kreisläufe und maximale Bodenschonung werden durch die Verwendung von Kompost, Mist und Gülle, artgerechte Tierhaltung mit Weidegang und biologischem Futter garantiert.

Nach einer neuen Studie, die 343 Studien über Nährstoffgehalt, Schwermetallbelastung und Pestizidrückstände betrachtet, gibt es eindeutige Vorteile für biologische Lebensmittel.

Biologische Lebensmittel enthalten weniger Nitrite und Nitrate, weniger Schwermetalle und Pestizide. Außerdem enthielten die Bio-Lebensmittel deutlich mehr gesundheitsfördernde Antioxidantien. Wer Bio-Lebensmittel kauft, kann sich wegen des höheren Gehaltes an Antioxidantien sogar eine Portion Obst oder Gemüse sparen! Fazit: Wer wirklich gesund essen will, kommt an Bio nicht vorbei.
 

Nehrers „Xunder Blick“ ins Oscar’s

Im Bistro Oscar’s im Einkaufszentrum in Eisenstadt waren wir über die große Auswahl an vegetarischen Speisen sehr erfreut.

Sowohl à la carte als auch beim Mittagsteller konnten wir wählen. Die Gnocchi mit Spinat und Schafkäse und das pikante asiatische Gemüse aus dem Wok mit Reis konnten uns von der sehr guten Qualität überzeugen. Der griechische Bauernsalat wurde frisch zubereitet und führte zu sommerlichen Urlaubsgefühlen.

Fazit: Das Oscar’s bietet eine köstliche Möglichkeit, im Einkaufszentrum sowohl vegetarisch als auch gesund zu speisen.


Die BVZ-Aktion:

Die BVZ und Allgemeinmediziner Martin Nehrer wollen Eisenstadt gesünder machen. Dabei wird ein „xundes“ Thema in der BVZ behandelt und ein Restaurant unter die Lupe genommen. Ziel ist eine Bewusstseinsveränderung der Eisenstädter und auch die Erhöhung der „xunden Angebote“ auf den Eisenstädter Speisenkarten.


„Xund“ kochen: Vegetarische Rollen

Zutaten für vier Personen:

  • 1 Packung Reisblätter

  • 1 Packung Reisnudeln

  • 2 rote Paprikaschoten

  • 4 mittlere Karotten

  • 2 Stangen Stangensellerie

  • 3 kleine Feldgurken

  • 1 Bund Frühlingszwiebel

  • gerösteter Sesam, ein paar

  • Blätter Minze

  • je 50 ml Bio-Tamari und süße Chillisauce, glutamatfrei

  • 1 Knoblauchzehe, gepresst

Zubereitung:

Jedes Reisblatt mit etwas Paprika, Karotten, Stangensellerie, Gurken, Frühlingszwiebeln und ein paar Reisnudeln in der unteren Mitte des Kreises belegen, etwas gerösteten Sesam und die Minze draufstreuen.

Dann den unteren Rand darüberklappen einmal rollen, dann die seitlichen Ränder einklappen und die Frühlingsrolle fertigrollen. Die Rollen auf einer Platte aufschichten und mit einem feuchten Tuch abdecken. Tamari, Chillisauce und Knoblauch verrühren und als Dippsauce servieren.

Tipp: Beim Kauf von Zutaten darauf achten, dass sie glutamatfrei sind!