Erstellt am 24. Dezember 2014, 06:53

von Doris Fischer

Tierheim-Chef verfolgte Dieb. Wolfgang Böck beobachtete Handtaschendieb und nahm die Verfolgung auf. Der Täter konnte mit Auto flüchten.

 |  NOEN, Shutterstock
Den Besuch auf dem Eisenstädter Christkindlmarkt am Donnerstag der Vorwoche wird eine 75-Jährige aus Baden nicht so schnell vergessen. Sie wurde kurz nach Mittag am helllichten Tag von einem bislang unbekannten Täter beim Versuch, ihr die Handtasche zu rauben, brutal niedergestoßen.

Frau schlug mit Kopf auf Boden auf

x  |  NOEN, Shutterstock
Das Pensionistenehepaar aus Niederösterreich befand sich gerade hinter den Weihnachtsbuden, als der Täter nach ihrer Tasche griff. Die Frau fiel nieder und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf.

Wolfgang Böck, Leiter des Tierschutzhauses Sonnenhof, beobachtete den Vorfall.

„Ich war gerade gegenüber, beim karitativen Punschstand, und hörte laute Schreie. Dann habe ich auch schon die Dame am Boden liegen gesehen“, schildert Wolfgang Böck seine Beobachtungen. Er sah noch, wie der Mann mit der Tasche in Richtung Haydngasse flüchtete.

Fahndung läuft: Ungarisches Kennzeichen

x  |  NOEN, zVg
Kurzentschlossen, rannte er dem Mann nach. „Ich habe gar nicht gewusst, dass ich noch so schnell laufen kann“, meint Böck und ergänzt: „Als er sah, dass ich immer näher komme, hat er die Handtasche hingeschmissen. Ich hob sie auf und nahm die Verfolgung auf. In der Haydngasse ist er dann in einen roten Opel, wahrscheinlich einen Corsa, eingestiegen und davongefahren.“

Böck forderte im Laufen noch einen Passanten auf, ein Foto vom Auto und dem Kennzeichen zu machen. So viel hat Böck noch vom Augenwinkel aus gesehen: Es war ganz sicher ein ungarisches Kennzeichen. Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.