Erstellt am 17. April 2016, 21:23

von LPD Burgenland

Cobra-Einsatz nach gefährlicher Drohung. 58-jähriger Mann bedrohte seine Nachbarin und deren 19-Jährigen Sohn in Hornstein - Cobra-Einsatzkommando musste ausrücken.

 |  NOEN, APA (Archiv)
In Hornstein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) hat es Samstag früh einen Cobra-Einsatz gegeben. Ein 58-Jähriger soll zunächst eine Nachbarin und ihren Sohn bedroht und später aus Fenstern seines Hauses Schüsse abgegeben haben. Die Spezialeinheit nahm den Mann vorläufig fest, er wurde angezeigt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Gegen 4.30 Uhr war die 54-jährige Nachbarin nach Polizeiangaben wegen lauter Musik aus dem Haus des 58-Jährigen wach geworden. Mit ihrem 19 Jahre alten Sohn ging die Frau daraufhin zu ihm, um sich zu beschweren. Dabei soll der Mann sie über die Gegensprechanlage bedroht haben. Als die Polizei eintraf, war es jedoch ruhig, so dass die Beamten wieder wegfuhren.

Danach soll der Nachbar zur Waffe gegriffen und aus dem Küchen- sowie dem Wohnzimmerfenster geschossen haben. Diesmal schritt die Cobra ein und nahm den 58-Jährigen fest. Mehrere Waffen, die er in einem Tresor aufbewahrt hatte, wurden sichergestellt. Der Mann wurde wieder frei gelassen und angezeigt. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.