Erstellt am 02. März 2016, 04:19

von Werner Müllner

Dach für Eislaufplatz. Nachdem es immer wieder Probleme gab, die Eislauffläche intakt zu halten, wird nun eine Überdachung für den Platz in Eisenstadt gebaut.

Stadtchef Steiner: »Läuft alles nach Plan, sind wir in der nächsten Saison fertig.«  |  NOEN, zVg

Die Saison ist fast vorbei, dennoch wird das Thema „Eislaufplatz“ in den kommenden Wochen die Mitarbeiter im Rathaus beschäftigen.

Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) erklärt: „Die Wettersituation macht uns immer wieder Schwierigkeiten, das Eis beim Allsportzentrum optimal aufzubereiten.“ Das brachte nicht nur Probleme fürs Tagesgeschäft, auch die Vereine hatten immer wieder Probleme, ihre Trainings und Wettbewerbe termingerecht zu starten.

Halle würde teure Klimaanlage benötigen

In der kommenden Saison soll das besser werden. Steiner: „Nach Gesprächen mit den Verantwortlichen der Vereine, sind wir zur Entscheidung gekommen, dass wir den Eislaufplatz überdachen wollen. In den kommenden Tagen werden wir uns bestehende Projekte anschauen und kalkulieren, was es für uns kostet.“

x  |  NOEN, zVg

Steiner weiter: „Nach dem derzeitigen Stand der Recherchen, soll es eine Überdachung werden, die voraussichtlich auf zwei Seiten offen ist.“ Der Bürgermeister erklärt, warum: „Würden wir eine Halle bauen, müsste die mit einer aufwendigen und somit teuren Klimaanlage ausgestattet werden.“

Durch die Überdachung ist die Eisfläche vor direkter Sonneneinstrahlung und Niederschlag geschützt und kann mit geringerem Energieaufwand instand gehalten werden.

Der Ablauf soll nun so sein, dass verschiedene Varianten geprüft werden, danach werden die Kosten durchgerechnet und das Projekt dem Gemeinderat vorgelegt. Für das Projekt wird man sich auch um eine Förderung vom Land Burgenland bemühen.