Erstellt am 23. Januar 2013, 00:00

Decke stürzte ab. Gefährlich / Durch Schneelast gab der Dachstuhl nach und Platten fielen der Decke fielen in Ballsaal. Fraglich, ob Bälle stattfinden werden.

 |  NOEN
Von Doris Fischer

STOTZING / Teile des Plafonds des Ballsaals des Dorfwirtshauses krachten Sonntagnachmittag zu Boden. Zum Glück fand zu der Zeit keine Veranstaltung statt.

„Eine ein bis zwei Meter hohe Schneewehe befand sich auf dem vorderen Teil des Daches“, berichtet Stotzings Feuerwehrkommandant Rupert Weiss. Seinen Angaben zufolge war die Schneelast zu schwer für das Dach des Dorfwirtshauses. „Der Dachstuhl hat nachgegeben. Dadurch lösten sich vier bis fünf Platten der Einhängedecke im Saal des Wirtshauses“, ergänzt der Feuerwehrkommandant.

Bausachverständige muss entscheiden 

Da sich das 2010 generalsanierte und adaptierte Gasthaus auf abschüssigem Gelände befindet, wurde die Drehleiter der Stadtfeuerwehr Eisenstadt angefordert. „Das Betreten des Daches war für uns zu gefährlich“, meint Weiss.

Der Schock stand den Pächtern Monika und Andreas Müller einen Tag später noch ins Gesicht geschrieben. „Wir müssen das Ergebnis des Bausachverständigen abwarten“, so Pächter Andreas Müller. Zum derzeitigen Zeitpunkt kann noch nicht gesagt werden, ob Bälle, darunter auch der legendäre Feuerwehrball, stattfinden können.

Auch Hauseigentümer Hermann Mayer weiß nicht, wie es weitergehen wird: „Im schlimmsten Fall muss man abreißen und neu bauen. Auch das Mauerwerk soll sich um zwei bis drei Zentimeter verschoben haben.“ Bürgermeister Wolfgang Kostenwein bedauert den Vorfall: „Schlimm ist es für die Wirtsleute.“