Erstellt am 12. Februar 2014, 09:00

von Bettina Eder

Des Kaisers Adjutant. Eisenstadt / Hannes Karacson mimt seit Jahren die Wache bei „Wir sind Kaiser“ und spielt nun auch bei „Copstories“ mit.

Abgedreht. Hannes Karacson mit »seinem« Kaiser Robert Palfrader und Kickboxweltmeisterin Christine Theiss und Mrs. Austria Ena Kadic (Foto Mitte und rechts) sowie mit Alfred Dorfer bei »Copstories« (Foto links). Foto: privat  |  NOEN, privat
Von Bettina Eder

Hannes Karacson steht dem „Kaiser“ Robert Palfrader genauso oft zur Seite wie Rudolf Roubinek alias Obersthofmeister Seyffenstein. Seit drei Jahren mimt er bei „Wir sind Kaiser“ eine Wache.

Beeindruckt von Monarch „Robert I.

Die Stars und Sternchen des deutschsprachigen Fernsehens müssen also alle an ihm vorbei – kein Wunder, dass es auf seinem Facebook-Profil nur so von bekannten Gesichtern wimmelt. Die deutsche Band Boss Hoss, Alfred Dorfer, Bully Herbig, Christina Stürmer, Filmlegende Helmut Berger, „Jedermann“ Nicholas Ofczarek und viele andere liefen ihm schon vor die Füße und die Kamera.

x  |  NOEN, privat
Besonders beeindruckt ist er aber von „seinem Kaiser“: „Palfrader arbeitet an drei Produktionen gleichzeitig, geht nach einem langen Drehtag trotzdem weg und verliert auch dort nicht den Schmäh. Einen typischen Wiener Kellner fragte er etwa nach der Getränkerückgabe und meinte damit das WC.“

„Kein Nebeneinkommen, sondern reines Hobby“ 

Mehrmals im Monat schlüpft der gebürtige St. Georgener auch in die Polizeiuniform. Der Werkstättenleiter von Mercedes Wiesenthal spielt seit etwa einem Jahr auch in der ORF-Serie „Copstories“ mit. In der bald anlaufenden zweiten Staffel wird man ihn nun öfter sehen und auch hören können.

Begonnen hat seine Schauspielerleidenschaft vor rund sechs Jahren mit dem „Winzerkönig“, wo er mehrere Statistenrollen, wie einen Reporter oder ein Mitglied der Prüfungskommission, über hatte.

„Das ist aber kein Nebeneinkommen, sondern ein reines Hobby“, stellt Karacson fest, und dabei bleibe es auch bis auf Weiteres: „Ich möchte in den ganzen Bereich einfach einmal hineinschnuppern.“