Erstellt am 06. Februar 2013, 00:00

Die Narren kommen!. Faschingsdienstag / Na schau: Jetzt kann auch in Eisenstadt gefeiert werden. Nach Absage ergreifen SPÖ und ÖVP die Initiative.

 |  NOEN
Von Werner Müllner

EISENSTADT / Im Gemeinderat der Vorwoche wurde diskutiert, weil die Gemeinde heuer nicht als Veranstalter für einen Faschingsrummel in der Fußgängerzone sorgen wird. Am Sonntag ging die SPÖ Eisenstadt via Facebook mit ihrer Faschingsveranstaltung an die Öffentlichkeit: Eingeladen wird zu einer Faschingsparty ab 13 Uhr, Treffpunkt ist beim Stadtrestaurant Ella Italia. Dazu gibt es Gratis-Krapfen. Veranstaltet wird die Party von der SPÖ Eisenstadt und JBE Jugendbündnis Eisenstadt.

Am Montag Vormittag hat die ÖVP nachgezogen und angekündigt, dass der St. Georgener Faschingsumzug (Seite 88) kommt. „Der Erfolg der Veranstaltung hat uns ermutigt, am Faschingsdienstag mit unserem Umzug St. Georgener Vereine in die Fußgängerzone zu kommen“, so die Stadtbezirksvorsteherin Gemeinderätin Heidi Hahnekamp. Die Vereinsvertreter haben sich spontan bereit erklärt, am Umzug teilzunehmen. Dem vorausgegangen war ein Streit im Gemeinderat, bei dem die SPÖ unter anderem den Geschäftsentgang für die Gastronomen beklagte. Dem entgegnete Walter Laciny (ÖVP): „Was die Jugendlichen brauchten, waren die Toiletten der Lokale, um sich des selbst in die Stadt mitgebrachten Alkohols wieder zu entledigen.“