Erstellt am 11. Februar 2013, 09:20

Disco James Dean ausgebrannt - Schaden enorm. Am 11. Februar um 7:56 Uhr wurden die Feuerwehren der Landeshauptstadt alarmiert. Der Grund: Die Eisenstädter Diskothek James Dean ist abgebrannt.

 |  NOEN, Werner Müllner


Praktisch das gesamte Inventar sei kaputt, hieß es von der Feuerwehr. Der Brand dürfte schließlich durch Sauerstoffmangel erloschen sein. Der Schaden dürfte laut Auskunft der Einsatzkräfte beträchtlich sein.

Montagfrüh wollten Reinigungskräfte das Lokal betreten, um mit der Arbeit zu beginnen. Doch dazu kam es nicht: "Sie haben gesehen, dass alles verraucht und schwarz ist drinnen", schilderte Feuerwehr-Einsatzleiter Reinhold Hübner.

Kurz vor 8.00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Eisenstadt und Kleinhöflein alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte das Lokal betraten, waren keine Flammen mehr zu sehen, so Hübner. Offenbar dürfte sich während der Nacht ein Schwelbrand entwickelt haben.

"Durch die große Hitze ist alles drinnen geschmolzen, verschmort und schwarz", berichtete Hübner: "Der Schwelbrand dürfte dann von alleine erstickt sein, weil kein Sauerstoff mehr vorhanden war."

Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude mittels Wärmebildkamera. Anschließend wurde es mit einem Druckbelüfter rauchfrei gemacht.

"Der Schaden ist enorm", meinte der Einsatzleiter. Aus einem Nebengebäude brachten Feuerwehrleute drei Katzen in Sicherheit. Die Besitzer seien nicht zu Hause gewesen, zum Glück habe sich aber ein Schlüssel auftreiben lassen.

Danach konnten die knapp 30 Feuerwehrleute, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt waren, den Einsatz beenden. Brandermittler der Polizei nahmen indessen bereits die Arbeit auf.