Steinbrunn

Erstellt am 10. August 2017, 04:08

von Doris Fischer

Steinbrunner Funcourt bleibt zu. Der Standort des Funcourts sorgt nach wie vor für Gesprächsstoff. Anrainer beschwerte sich wegen Lärms.

Beschwerde. Anrainer war der Funcourt zu laut. Er legte Beschwerde ein, mit dem Ergebnis, dass die neue Freizeitanlage nach nur kurzer Zeit wieder zugesperrt werden musste. Foto: Doris Fischer  |  Doris Fischer

STEINBRUNN | Der Funcourt beim Sportplatz ist mittlerweile schon länger geschlossen, als er überhaupt in Betrieb war. Bereits im vergangenen Jahr ließ ihn Bürgermeister Klaus Mezgolits (SPÖ) schließen, da es von einem Anrainer eine Beschwerde wegen Lärmbelästigung durch das Ankicken auf die Bande gab.

ÖVP-Kritik: „Viel Geld wurde da investiert!“

„Das Anknallen mit dem Fußball ist unerträglich“, begründete damals der Anrainer seine Beschwerde. Die Gemeinde ließ daraufhin ein Lärmgutachten erstellen. Ein Austausch der Platen wurde in Aussicht gestellt. Wie es nun mit dem Funcourt weitergehen wird, steht derzeit noch nicht fest.

„Der Funcourt bleibt weiterhin geschlossen“, lässt Bürgermeister Klaus Mezgolits wissen. Eine weitere Lärmmessung soll durchgeführt werden. Erst wenn das alles passt, kann wieder an einen Spielbetrieb gedacht werden.

„Das gehört gelöst“, versichert Vizebürgermeister Thomas Kittelmann (ÖVP), der kritisiert, dass viel Geld für den Funcourt investiert wurde und dieser jetzt nicht benutzt werden kann beziehungsweise darf.