Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:07

von Werner Müllner

Diskussion über Busse. Mittwoch Abend wird der Grundsatzbeschluss für das neue Busprojekt gefasst, davor wird’s Diskussionen geben.

Am Plan. So soll die neue Reihenhausanlage in St. Georgen aussehen.  |  NOEN, zVg
Mittwoch dieser Woche tagt wieder der Gemeinderat. Eine der wesentlichen Punkte für die Bevölkerung ist der Grundsatzbeschluss für den Stadtbus.

Kovacs: „Busse werden zu klein sein“

„Der Stadtbus soll mit drei Linien geführt werden, die Wohngebiete mit Ämtern, Behörden, Einkaufsmöglichkeiten und Betrieben vernetzen. In der Innenstadt sollen sich die Buslinien an bestimmten Punkten überschneiden, um Umstiegsmöglichkeiten zu bieten“, erklärte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) bei der Präsentation des Konzeptes in der Vorwoche.

SPÖ-Vizebürgermeister Günter Kovacs meint zu der Stadtbus-Idee, die im Gemeinderat eine breite Mehrheit finden wird: „Meiner Meinung nach werden die neun- oder zwölfsitzigen Busse zu klein sein. Hier müsste man noch nachbessern.“

Kovacs wünscht sich auch, dass die Nachbargemeinden eingebunden werden: „Vor Jahren gab es so einen Plan, der ist gescheitert. Wir sollten es nochmals versuchen, denn nur so kommt es zu einer tatsächlichen Verkehrsentlastung in der Stadt.“

Peter Ötvös nun im Stadtbezirksausschuss

In St. Georgen wird von zwei Siedlungsgenossenschaften beginnend mit Ende Oktober neuer Wohnraum geschaffen. Diese Woche fand der Spatenstich für 84 Reihenhäuser des Projekts Gartenäcker statt.

„Das Projekt fügt sich in das Erscheinungsbild der bereits bestehenden Reihenhausanlagen in der gegenüberliegenden Siedlung in den Satzweingärten ein“, erläutert Bürgermeister Thomas Steiner. Bei den Grünen wird Anja Haider-Wallner als neue Gemeinderätin angelobt.

x  |  NOEN, MUELLNER Werner


Vor genau einem Jahr war sie schon als Vertretung von Yasmin Dragschitz im Gemeinderat. Sie übernimmt das Mandat für den kürzlich verstorbenen Stefan Hahnekamp. Im Stadtbezirksausschuss St. Georgen wird ihm Peter Ötvös nachfolgen.

Klubobfrau der Grünen Eisenstadt, Yasmin Dragschitz: „Ich freue mich über diese Bereicherung unseres Teams und wünsche Peter Ötvös viel Freude an seiner Tätigkeit für St. Georgen.“ Die Gemeinderatssitzung fand nach Redaktionsschluss statt.