Erstellt am 30. März 2016, 04:14

von Sigrid Janisch

Durch Projekt ,NaNaNa+‘ die Natur kennenlernen. Naturparks und Nationalpark arbeiten künftig durch das Projekt „NaNaNa+“ für Naturtourismus enger zusammen.

Zusammenarbeit. Alois Lang (Nationalpark), Christian Illedits, Kurt Fischer (Rosalia), und Kurt Kirchberger (Nationalpark). Foto: LAG nordburgenlandplus  |  NOEN, LAG nordburgenlandplus

Die Naturparks Neusiedler See-Leithagebirge und Rosalia-Kogelberg sowie der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel wollen den Naturtourismus im nördlichen Burgenland interessanter gestalten und präsentierten nun ein neues Konzept.

„Das Projekt ,NaNaNa+‘ ist das erste von vielen regionsübergreifenden Projekten in der laufenden Förderperiode. Die Unterstützung der Region im Bereich des sanften Naturtourismus ist für uns selbstverständlich, deshalb fördern wir von Seiten der LAG nordburgenland plus auch 85 Prozent der Projektgesamtkosten, das sind rund 300.000 Euro“, ist Christian Illedits, Obmann von LAG nordburgenlandplus, der für EU-Förderungen zuständig ist, begeistert.

„Dass hierbei vor allem die drei großen Schutzgebiete in unserer Region zusammenarbeiten, ist für das ganze Burgenland beispielhaft, und wir hoffen, dass dieses Konzept in Zukunft Schule macht“, sagt Illedits weiter. Es wird ein gemeinsames Jahreszeiten-Besucherprogramm erstellt, das auf die Besonderheiten der Parks hinweist.

Auch der Naturschutz wird bedacht. „Eine Broschüre, der Naturerlebnis-Guide, über die schützenswerten Besonderheiten in den einzelnen Naturschutzgebieten, soll aufklären und Bewusstsein dafür stiften“, erklärt Illedits.