Erstellt am 30. Juni 2012, 14:46

Ein Schwerverletzter nach Kollision mit Zug. Beim Zusammenstoß eines Pkw mit einem Zug ist am Samstag im Bezirk Eisenstadt-Umgebung ein Mann schwer verletzt worden.

Zu der Kollision kam es gegen 12.45 Uhr auf einem Bahnübergang nahe der Abzweigung von der B50 nach Oslip. Laut Zeugenaussagen dürfte offenbar ein Pkw trotz Rotlichts den Bahnübergang überquert haben, so ein Polizist. Dabei wurde der Wagen vom Zug erfasst.

Der Mann wurde nach Angaben der Feuerwehr im Wagen eingeklemmt. Er musste mit Hilfe von Bergegerät aus dem Wagen befreit werden. Die Feuerwehren Eisenstadt und Oslip waren im Einsatz. Der schwer verletzte Insasse wurde laut Landessicherheitszentrale Burgenland mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus nach Eisenstadt und anschließend in den Schockraum gebracht.

"Das Auto ist schwerstens demoliert", so der Polizist. Die Fahrzeugbergung war Samstagnachmittag abgeschlossen. Die Strecke werde demnächst wieder freigegeben, hieß es von der Polizei.