Erstellt am 05. Januar 2016, 12:40

von Bettina Eder

Einbrecher drangen in zwei Pfarrhäuser ein. Einbrecher sind am Sonntagnachmittag in zwei Pfarrhäuser in Eisenstadt eingedrungen und haben Geld gestohlen.

Tatort. Diebe drangen in die Pfarrkanzlei des Doms ein und stahlen Bargeld. Der Schaden im Dom kann derzeit noch nicht beziffert werden. Foto: Müllner  |  NOEN, Müllner

In zwei Pfarrhäuser in Eisenstadt – den Dom sowie die Propstei am Oberberg – brachen am Wochenende Unbekannte ein und stahlen Bargeld. Warum gerade Kirchen bzw. Pfarrhäuser um den Jahreswechsel Ziel der Einbrecher waren, darüber kann derzeit nur gemutmaßt werden.

„Es kann Zufall sein, aber möglicherweise erhofften sie sich durch die Feiertage auch mehr Geld im Klingelbeutel“, so der Polizeisprecher Gerald Koller.

Ungehindert in den ersten Stock gelangt

„Bis zum Altar ist jede Kirche eigentlich relativ leicht zugänglich, aber die Kanzleien sind meist abgesperrt, da muss man sich mit Gewalt Zutritt verschaffen“, so Koller weiter.

Am ersten Tatort am Oberberg gelangten sie ungehindert in den ersten Stock, wo sie eine Bürotür aufbrachen und aus einer Kasse 300 Euro entwendeten. In der zweiten Pfarre brachen sie die Tür der Pfarrkanzlei auf und nahmen Bargeldbestände aus einer Geldkassette an sich. Die Höhe ist noch nicht bekannt.

Nur Tage darauf, am Montag, fiel den Mitarbeitern im Franziskanerkloster (siehe auch unten) bzw. in der dort ansässigen Mädchenlehrwerkstätte auf, dass auch hier eingebrochen worden war. Die Tür zum Büro war aufgezwängt worden und aus der Handkasse 400 Euro gestohlen worden. In allen Fällen entkamen die Verdächtigen unerkannt. Beamte der Polizei Eisenstadt ermitteln.

BVZ.at hatte bereits am Montag über den Klostereinbruch berichtet: