Erstellt am 27. Juni 2016, 15:04

Raiffeisen unterstützt Renovierung des Kalvarienbergs. Der Kalvarienberg der Haydnkirche - eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Eisenstadt – muss zur Erhaltung der historischen Bausubstanz einer umfassenden Sanierung unterzogen werden.

v.l.n.r.:  Generaldirektor Dr. Rudolf Könighofer, Propstpfarrer Mag. Wilhlem Ringhofer, Präsident DI Erwin Tinhof  |  Raiffeisen Burgenland

Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 1,2 Millionen Euro. Ein Investitionsvolumen,  das die Propstei- und Stadtpfarre Eisenstadt-Oberberg nur in einem mehrjährigen Konzept mit Unterstützung der öffentlichen Hand und Sponsoren umsetzen kann.

"Die Erhaltung von historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Kalvarienberg übersteigt bei weitem die finanziellen Möglichkeiten unserer Pfarre. Wir können diese dringend notwendigen Sanierungsarbeiten nur Dank der finanziellen Unterstützung der öffentlichen Hand und der Unterstützung von privaten Sponsoren, wie Raiffeisen, leisten", erläutert Mag. Wilhelm Ringhofer, Propstpfarrer der Pfarre Oberberg-Eisenstadt und freut sich über den großzügigen Unterstützungsbeitrag von 10.000 Euro, den Präsident DI Erwin Tinhof und Generaldirektor Dr. Rudolf Könighofer der Pfarre für die Sanierung zur Verfügung stellen.

"Die Haydnkirche mit dem Kalvarienberg ist ein einzigartiges Kulturdenkmal in Eisenstadt, dessen Erhaltung uns ein echtes Anliegen ist. Ich freue mich, dass auch Raiffeisen einen Beitrag dazu leisten kann", erläutert Generaldirektor Dr. Rudolf Könighofer das Engagement von Raiffeisen.