Erstellt am 30. Oktober 2014, 05:41

von NÖN Redaktion

Kleinhöfleins Verkehrsprobleme. Über eine fehlende Stopptafel und eine Sackgasse wurde im Ausschuss diskutiert.

Änderung. Ulrike Locsmandi und Günter Kovacs hätten an dieser Stelle gerne eine Stopptafel und einen Sperrlinie.  |  NOEN, SPÖ

Vor kurzem tagte der Stadtbezirksausschuss Kleinhöflein. Ulrike Locsmandi (SPÖ) forderte in der Sitzung, dass im Bereich St. Vitus-Straße und Hofgasse in Kleinhöflein anstatt der „Vorrang geben“-Tafeln eine Stopptafel mit Haltelinien angebracht wird.

„Versuch, politisches Kleingeld darauf zu schlagen“

Ulrike Locsmandi: „In den vergangenen Jahren gab es an dieser Stelle ein vermehrtes Verkehrsaufkommen…“ Eine Diskussion gab es darüber, ob die St. Vitus-Straße nun eine Sackgasse sei oder nicht.

x  |  NOEN, SPÖ
Locsmandi: „Die St. Vitus-Straße endet eigentlich in einer Sackgasse, wird aber von einigen Personen als Schleichweg benützt.“ Und weiter: „Sie wird jedoch auf Wunsch der Nutzer von der Stadtgemeinde regelmäßig saniert und sogar die Schneeräumung erfolgt hier. Ist es nun eine Sackgasse oder nicht?“

Ortsbezirksvorsteher Josef Weidinger (ÖVP) erklärt dazu: „Beide Anliegen wurden erstmals vorgebracht und werden auch – wie vereinbart – bis zur nächsten Sitzung im November überprüft. Ginge es der SPÖ hier wirklich um die Sache, so hätten sie schon längst etwas unternehmen können. So wird wieder einmal versucht, politisches Kleingeld aus etwas zu schlagen, das schon längst auf kurzem Wege erledigt sein könnte.“